Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:11 Uhr

Alexej Gorlatch bei den Saarbrücker Kammerkonzerten

Saarbrücken. In der Reihe "Saarbrücker Kammerkonzerte" gibt es am Freitag, 22. Mai, um 19 Uhr, einen Klavierabend mit Alexej Gorlatch. Der junge, mehrfach ausgezeichnete Pianist interpretiert Werke von Schumann, Bartók und Chopin. Alexej Gorlatch gehört zu den jungen hochbegabten Pianisten des höchsten internationalen Niveaus. Er wurde 1988 in Kiew (Ukraine) geboren

Saarbrücken. In der Reihe "Saarbrücker Kammerkonzerte" gibt es am Freitag, 22. Mai, um 19 Uhr, einen Klavierabend mit Alexej Gorlatch. Der junge, mehrfach ausgezeichnete Pianist interpretiert Werke von Schumann, Bartók und Chopin. Alexej Gorlatch gehört zu den jungen hochbegabten Pianisten des höchsten internationalen Niveaus. Er wurde 1988 in Kiew (Ukraine) geboren. 1991 übersiedelte er mit seiner Familie nach Deutschland und begann als Siebenjähriger mit dem Klavierunterricht. Er war Jungstudent bei Martin Hughes (UdK Berlin) und bei Karl-Heinz Kämmerling (HMT Hannover), bei dem er seitdem studiert. Gorlatch ist mehrfacher Preisträger bei "Jugend musiziert" und erhielt zahlreiche nationale wie internationale Preise und Auszeichnungen, unter anderem beim Vladimir Horowitz-Wettbewerb in Kiew, beim Internationalen Chopin-Wettbewerb in Warschau und beim "International Beethoven Competition Bonn" 2007 (Publikumsfavoritenpreis). red