1. Saarland
  2. Saarbrücken

Stadtkern-Umbau : Hinter dem Rathaus tut sich was

Stadtkern-Umbau : Hinter dem Rathaus tut sich was

Die Arbeiten hinter dem Sulzbacher Verwaltungsgebäude sind zum Ende der Ferien ein gutes Stück vorangekommen.

Unbarmherzig knallt die Sonne schon seit Wochen jeden Tag vom blauen Firmament herunter. Das freut und freute vor allem die Schulkinder. Endlich mal wieder tolle Sommerferien mit bestem Schwimmbad-Wetter.

Nicht so erfreut über die tägliche Hitze sind diejenigen Menschen, die draußen arbeiten müssen. Doch oft gibt es vor allem für Projekte, die in den Sommerferien durchgeführt werden, einzuhaltende Termine. So wie bei den Arbeiten hinter dem Sulzbacher Rathaus und dem benachbarten Berufsbildungszentrum. Dort hat schon vor der Urlaubszeit die Umgestaltung der Fläche zwischen dem alten Feuerwehrgerätehaus und der ehemaligen Turnhalle zu Parkplätzen begonnen (wir berichteten).

Die Arbeiten laufen reibungslos, wenn auch mit etwas Verzögerung gegenüber dem ursprünglichen Plan, schreibt die Pressestelle der Stadt Sulzbach. „Das hängt damit zusammen, dass Leitungsarbeiten komplett statt abschnittweise erledigt wurden“, erklärt Karsten Baus, der zuständige Mann im städtischen Bauamt. Dafür spare man Zeit bei den kommenden zwei Abschnitten.

Der erste Bauabschnitt bringt insgesamt 40 neue Parkplätze. 27 davon sind im oberen Bereich zur Ritterstraße hin und vorgesehen für die Lehrer. Die unteren 13 Parkflächen, einschließlich zweier Behindertenparkplätze, sind als Privatparkplätze für direkte Anlieger vorgesehen. Ende dieser Woche wurden die Zufahrten asphaltiert, so dass die Plätze rechtzeitig zum Schulbeginn am Montag genutzt werden können. Die Begrünungsmaßnahmen folgen dann im Herbst. Nahtlos weiter geht es mit der Gestaltung der Fläche hinter der Rathausschule. Der Schulhof wird erweitert. Die Elemente für die neue Stützmauer – die alte wird abgebrochen – sind schon da. In der Fläche darüber entstehen weitere 26 Stellplätze.

Der dritte und letzte Abschnitt der Maßnahme beinhaltet die Neugestaltung des Bereiches hinter dem Rathaus. Durch die Versetzung der Mauer wird der Rathaushof aufgeweitet. Die Stellplätze werden auf zwei Parkflächen für Schwerbehinderte und ein Dienstfahrzeug reduziert. Im oberen Bereich entstehen 15 Plätze für Bedienstete und Besucher. Die Verbindung zwischen dieser Fläche und dem Rathaus beziehungsweise dem Schulhof bildet eine großzügige Treppe – genau in der Achse zwischen dem Rathaus und der Schule. Die Gesamtkosten betragen rund eine Million Euro.

500 000 Euro kommen als Bedarfszuweisung vom Innenministerium, 370 000 Euro zahlt der Regionalverband Saarbrücken, und 130 000 Euro beträgt der Anteil der Stadt Sulzbach an dem Projekt. Ausführendes Bauunternehmen ist die Firma Dittgen aus Schmelz.

Mit dem Abriss der ehemaligen Turnhalle und des alten Feuerwehrgerätehauses im Herbst 2016 hatte die Stadt den Weg frei gemacht für die Neugestaltung. Die Maßnahme ist ein weiterer Baustein der städtischen Planung rund um Rathaus und Schule zur Revitalisierung des innerstädtischen Raumes und der Sulzbachtalstraße.