1. Saarland
  2. Merzig-Wadern

St. Peter und St. Josef feiern Fronleichnam gemeinsam

St. Peter und St. Josef feiern Fronleichnam gemeinsam

Merzig. Das Fronleichnamsfest wird in diesem Jahr von den beiden Pfarrgemeinden der Kernstadt - St. Peter und St. Josef - gemeinsam gefeiert. Diese Tradition war früher üblich, ging aber in den 1950er Jahren verloren, seitdem wurde Fronleichnam in beiden Pfarreien getrennt gefeiert. In diesem Jahr wollen die beiden Pfarreien diese alte Tradition wieder aufleben lassen

Merzig. Das Fronleichnamsfest wird in diesem Jahr von den beiden Pfarrgemeinden der Kernstadt - St. Peter und St. Josef - gemeinsam gefeiert. Diese Tradition war früher üblich, ging aber in den 1950er Jahren verloren, seitdem wurde Fronleichnam in beiden Pfarreien getrennt gefeiert. In diesem Jahr wollen die beiden Pfarreien diese alte Tradition wieder aufleben lassen. Messe im Innenhof Dazu wird am Fronleichnamstag (Donnerstag, 11. Juni) um neun Uhr zunächst eine heilige Messe gefeiert, und zwar im Innenhof der Pfarrkirche St. Josef. Anschließend setzt sich die Fronleichnamsprozession in Gang, zunächst durch die Beethovenstraße und die Waldstraße bis zur Josefskapelle. Dort ist der erste Segensaltar aufgebaut. Anschließend geht es durch die Trierer Straße bis zum alten Rathaus, wo schließlich der zweite Altar steht, der von der Kolpingsfamilie gestaltet wird. Von dort aus geht es durch die Poststraße bis zur Kirche St. Peter. Hier wird dann der Schlusssegen erteilt. Im Anschluss an diese Prozession lädt sodann der Pfarrgemeinderat von St. Peter zum gemeinsamen Mittagessen im Pfarrheim der Pfarrgemeinde ein. Ein Fahrdienst wird zudem eingerichtet, der die Prozessions- und Gottesdienstbesucher sowohl zum Beginn der Messe von St. Peter nach St. Josef befördert (Abfahrt an der Kirche St. Peter um 8.40 Uhr) als auch im Anschluss an das gemeinsame Mittagessen wieder von St. Peter nach St. Josef zurückfährt (Abfahrt etwa 13.30 Uhr). Darüber hinaus begleitet der Malteser Hilfsdienst mit einem Fahrzeug die Prozession, um die Teilnehmer, für die der Weg im Laufe der Prozession zu beschwerlich wird, nach St. Peter zu fahren. red