1. Saarland
  2. Merzig-Wadern

Saarländische und luxemburgische Staatsdiener spielen um die Ehre

Saarländische und luxemburgische Staatsdiener spielen um die Ehre

Schwemlingen. Es geht nicht um Punkte oder Qualifikation. In einem Fußballfreundschaftsspiel geht es um die Ehre, aber vor allem um den Spaß am Spiel. Besonderen Spaß macht es, wenn dabei die grenzüberschreitende Freundschaft zwischen Behörden aus dem SaarLorLux-Gebiet gefestigt wird

Schwemlingen. Es geht nicht um Punkte oder Qualifikation. In einem Fußballfreundschaftsspiel geht es um die Ehre, aber vor allem um den Spaß am Spiel. Besonderen Spaß macht es, wenn dabei die grenzüberschreitende Freundschaft zwischen Behörden aus dem SaarLorLux-Gebiet gefestigt wird. Da man ja im Saarland bereits bei der ersten Wiederholung einer Veranstaltung von Tradition spricht, ist das alljährliche Fußballfreundschaftsspiel zwischen dem Finanzamt Merzig und der Steuerverwaltung Luxemburg mittlerweile eine ganz feste Institution. Bereits zum zehnten Mal treten die Hobbykicker gegeneinander an. Das Spiel findet am Freitag, 23. Juli, um 16.30 Uhr auf dem Sportplatz in Schwemlingen statt. In der Vergangenheit waren sowohl saarländische als auch luxemburgische Sportplätze Ort des Geschehens, so etwa Remerschen oder Hilbringen. Das erste Kräftemessen war am 25. August 2000. Damals spielte die saarländische Finanzverwaltung in Merzig gegen die Steuerverwaltung Lothringen. Zum Jubiläumsspiel am 23. Juli haben Staatssekretär Gerhard Wack und die persönliche Referentin des Finanzministers Tina Geis ihr Kommen zugesagt. Natürlich ist die Amtsleitung des Finanzamtes Merzig auch immer vertreten, in diesem Jahr mit der Vorsteherin Ulrike Sossong. Die Organisation für das Treffen haben folgende Personen übernommen: aus Luxemburg Paul Roller und David Manelli von der Direktion sowie Francois Risch, Romain Welscher, Marco Mammola und Pascal Maringer, aus dem Saarland: Berni Kiefer, Stefan Weiß, Sonja Schäfer, Edmund Brust und Franz-Josef Laux. red