Erst Mitlosheim, dann die WM

„Dauerläufer“ Martin Schedler hat in diesem Jahr viel vor. Sein Hauptziel ist die Qualifikation für die Weltmeisterschaft im Ultra-Trail. Den Silvesterlauf in Mitlosheim nutzt der Eppelborner da gerne als Saisonstart.

Bei etwas regnerischem, aber dennoch gutem Laufsport-Wetter und Temperaturen um die acht, neun Grad Celsius ist am Samstag mit dem 27. Mitlosheimer Silvesterlauf die diesjährige Laufsport-Saison eingeläutet worden. "160 Läuferinnen und Läufer haben die 7800 Meter lange Strecke unter die Laufschuhe genommen. Für unseren kleinen Verein ist das eine der besseren Teilnehmerzahlen", sagte Christian Banweg, der Vorsitzende des Ausrichters Spielvereinigung Mitlosheim , zufrieden, nachdem er 115 Männer und 45 Frauen mit lautem Knall auf die Strecke durch den Wald Richtung Scheiden geschickt hatte.

In die Siegerliste konnte sich erstmals seit 2012 wieder Martin Schedler eintragen. Der Eppelborner, für das LAZ Saarbrücken am Start, siegte nach 24,44 Minuten. Damit bleibt der Streckenrekord von Uwe Hartmann (23,05 Minuten) ein weiteres Jahr bestehen. Auf den Rekord war Schedler aber auch nicht aus. "Die Strecke diente heute zum Eingewöhnen, zudem wollte ich die Sünden der Feiertage ausmerzen", sagte der 35-Jährige. Schließlich warten anspruchsvollere Aufgaben auf den Läufer. In 14 Tagen stehe ein Schneelauf in den Vogesen an, die deutsche Meisterschaft im Ultra Trail folgt im April in Hessen. "Dort möchte ich als Titelverteidiger die Quali für die WM schaffen", teilte er sein großes Ziel mit.

Den zweiten Platz belegte Ramon Bernadon in 25:17 Minuten, der jetzt für den TuS Heltersberg startet, aber in Mitlosheim ebenfalls kein Unbekannter ist und sich schon einige Male in die Bestenliste eintragen konnte. "Schedler war für mich das richtige Zugpferd, erst als es abwärts ging, konnte er sich etwas absetzen", war Bernadon mit dem Einstieg ins Laufjahr ebenfalls zufrieden. Dritter im Ziel war Christian Zimmer (Scott Running Team). Für ihn wurden 26:08 Minuten gestoppt.

Bei den Frauen lief Sybille Linnebach (Triathlon Weiskirchen) in 29:48 Minuten auf den ersten Platz. "Nach längerer Kinderpause hat mich das Lauffieber wieder gepackt", erzählte die 20-Jährige aus Weiskirchen. Mitlosheim war sozusagen der Start. Wöchentliche Trainingseinheiten stehen nun an, dazu sollen weitere Volksläufe folgen, demnächst auch der Halbmarathon in St. Wendel. Miriam Marx (LV Merzig) belegte Platz zwei in 30:11 Minuten vor Nike Ruschel (LSG Schmelz/Hüttersdorf), die nach 30:17 Minuten das Ziel passierte.

Beim Nachwuchslauf über 2,8 Kilometer gewann Joshua Peter (Tri-Sport Saar-Hochwald) bei den Jungen in 20:37 Minuten vor Moritz Jakobs (SG Scheiden/Mitlosheim ), für den 12:29 Minuten gestoppt wurden. Mehr Jungen waren nicht am Start. Bei den Mädchen siegte Elias Helferich (LTF Marpingen) in 12:18 Minuten vor Marina Roussel (LV Merzig/12:32 Minuten) und Maria Hassler (Mitlosheim /23:39 Minuten). Die zahlenmäßig stärkste Gruppe stellte der TV Losheim mit 17 Läufern vor der LSG Schmelz/Hüttersdorf (neun) und den LTF Köllerbach sowie dem LV Merzig (jeweils sieben).