1. Saarland

Königliche Symmetrie

Königliche Symmetrie

Wadgassen. Der Wadgasser Abteitreff eröffnet 2011 mit einem außergewöhnlichen Bildvortrag. Der 1942 in Roden geborene und in Saarlouis arbeitende Architekt Wolfgang Ernst wird beim ersten Wadgasser Abteitreff 2011 am Mittwoch, 11

Wadgassen. Der Wadgasser Abteitreff eröffnet 2011 mit einem außergewöhnlichen Bildvortrag. Der 1942 in Roden geborene und in Saarlouis arbeitende Architekt Wolfgang Ernst wird beim ersten Wadgasser Abteitreff 2011 am Mittwoch, 11. Mai, um 19 Uhr im Deutschen Zeitungsmuseum unter dem Thema "Saarlouis ein Stern - Sinnbild des Strebens und der Vollkommenheit" über die Bedeutung, Chancen und Möglichkeiten sprechen, die in dem vaubanschen Festungssechseck liegen, das bis heute das Stadtbild von Saarlouis prägt.Der Grundriss ist das so genannte königliche Sechseck, der Festungsstern, der mit dem Verlauf der heutigen Ringstraßen über den ehemaligen Hauptwallgräben deckungsgleich ist und das Stadtzentrum sternförmig umschließt. Zur Erhaltung des Festungssterns als Denkmal hat Ernst ein Objekt mit dem Arbeitstitel Louis XIV gestaltet. Spiegelsäulen ragen auf, dort, wo die Bastionen und Ravelins standen. Er will mit Lichtsäulen und einer Laser-Installation den Sternumriss als Kulturmeile inmitten der Stadt kenntlich, begehbar und erfahrbar machen und darüber hinaus den Stern hoch über Saarlouis am Himmel erstrahlen zu lassen. Ernst ist Mitinitiator der Bürgerinitiative Denk-Mal Saarlouis.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Wadgasser Abteitreffs in Zusammenarbeit des Vereins für kulturelle und geschichtliche Arbeit im Bisttal, dem Deutschen Zeitungsmuseum in der Stiftung Saarländischer Kulturbesitz und der Gemeinde Wadgassen statt. Der Eintritt ist frei. red

kultur-geschichte-

wadgassen.de