| 19:06 Uhr

Heimklatschen für Bebelsheim und Gersheim

Tim Schumacher (li.), hier gegen Schwarzenbachs Spielertrainer Roman Golomb, traf für die SG Rubenheim-Herbitzheim-Bliesdalheim zum einzigen Tor. Foto: mischa
Tim Schumacher (li.), hier gegen Schwarzenbachs Spielertrainer Roman Golomb, traf für die SG Rubenheim-Herbitzheim-Bliesdalheim zum einzigen Tor. Foto: mischa FOTO: mischa
Bebelsheim. Am dritten Spieltag der Landesliga haben zwei Teams aus der Region hohe Heimniederlagen erlitten. Vizemeister SC Blieskastel-Lautzkirchen drehte im Derby gegen Aufsteiger SG Blickweiler-Breitfurt einen 0:1-Rückstand in einen 3:1-Sieg. sho

In der Fußball-Landesliga Ost ist der Fehlstart der SVG Bebelsheim-Wittersheim perfekt. Die Elf von Trainer Torsten Ostermann unterlag am Sonntag auf eigenem Platz dem SV Beeden mit 2:6. Damit belegt die SVG nach drei Spielen mit null Punkten und 7:20 Toren den letzten Tabellenplatz. Bei den Gästen war der vierfache Torschütze Christian Müller der Mann des Tages. "Wir sind leider in der Defensive immer noch zu anfällig", meinte der SVG-Vorsitzende Gerd Keipert.


320 Zuschauer sahen das Derby zwischen dem amtierenden Vize-Meister SC Blieskastel-Lautzkirchen und Aufsteiger SG Blickweiler-Breitfurt. Die Gäste gingen zwar durch Gökhan Cicekci (13. Minute) in Führung, aber Christian Kempf (38.), Peter Pusse (78.) und Nico Welker (92.) sorgten für die Wende. Besonders sehenswert war das Tor von Peter Pusse, als sein Schuss aus 35 Metern genau im Torwinkel landete.

Die SG Gersheim-Niedergailbach steht nach dem knapp verhinderten Abstieg in der Vorsaison erneut vor einer schweren Runde. Gegen Verbandsliga-Absteiger FSV Jägersburg II setzte es für die Elf von Spielertrainer Christian Weyer eine 1:7-Heimklatsche. Zunächst lief es für die SG noch ganz gut, aber nach dem 1:3 (51.) gingen bei den Gastgebern die Köpfe nach unten. "Wir haben uns dann nicht mehr gewehrt. Anschließend haben die Gäste ihre Tore richtig gut herausgespielt. Die Jägersburger waren einfach eine Nummer zu groß für uns", berichtete Weyer.



Die SG Rubenheim-Herbitzheim-Bliesdalheim erlitt beim SV Schwarzenbach mit 1:4 die erste Saisonniederlage. Die Gäste lauerten dabei nicht auf Konter, sondern gingen früh in der Offensive dazwischen. Allerdings ließen sich die Schwarzenbacher von dieser Taktik nicht überraschen und setzten immer wieder zu schnellen Gegenangriffen an. Nach einem 0:2-Rückstand konnte Tim Schumacher für die Gäste verkürzen (58.). Allerdings spielten die Gastgeber auch danach weiter schnell nach vorne und siegten letztlich ganz klar.

Vier Teams mit perfektem Start

An der Tabellenspitze stehen derzeit mit dem SV Hellas Bildstock, FSV Jägersburg II, SV Schwarzenbach und SV Kirrberg vier Mannschafen mit neun Punkten. Am Tabellenende hat außer der SVG Bebelsheim-Wittersheim auch der SV Genclerbirligi Homburg noch keinen Zähler geholt. Dort kam es in beiderseitigem Einvernehmen zur Trennung zwischen Verein und Trainer Murat Er. Interimstrainer ist der Vorsitzende Cemil Mert.