| 20:57 Uhr

Dorffest in Altstadt
Trotz Regen viel Spaß für Jung und Alt

Mit und ohne Regenschirm trotzten die Altstadter dem Wetter auf dem Dorffest.  Verena Menz und ihre Kinder Julika und Verena (rechts) hatten Spaß mit der ganzen Familie.
Mit und ohne Regenschirm trotzten die Altstadter dem Wetter auf dem Dorffest. Verena Menz und ihre Kinder Julika und Verena (rechts) hatten Spaß mit der ganzen Familie. FOTO: Cordula von Waldow
Altstadt. Mit etwas Verspätung wurde das Altstadter Dorffest eröffnet. Doch das ungemütliche Wetter schreckte die Gäste nicht ab. Von Cordula von Waldow

Ursprünglich hatte Ortsvorsteher Peter Voigt das Altstadter Dorffest am Samstag um 18 Uhr eröffnen wollen. Da Petrus zu dieser Zeit jedoch gerade donnergrollte und selbst eine halbe Stunde später kaum 20 Besucher unter den Zeltdächern ihr erstes Bierschlürften, griff Peter Voigt erst eine Stunde später zum Mikrofon. Obwohl es sich eingeregnet hatte, strömten zunehmend Gäste auf den Dorfplatz bei der Feuerwehr, mit Regenschirmen bewaffnet. Viele davon waren Ehepaare oder Familien mit kleinen Kindern. „Wir waren mehrere Jahre nicht hier. Diesmal hatten wir es uns wieder vorgenommen und die Kinder mussten ohnehin raus“, lachte Isabel Menz aus Altstadt, während Verena (6) und Julika (3) genüsslich Pommes naschten. Sie saßen mit der Großfamilie unter einem der Zeltdächer und erwarteten den Auftritt der Band Back to the Roots. „Sie proben im Gemeindehaus und spielen dafür beim Dorffest“, erklärte Peter Voigt das gegenseitige Geben und Nehmen. Der Ortsvorsteher bedankte sich bei den beteiligten Vereinen für ihr Engagement. Außerdem verteilte er Umschläge an alle, die an dem gemeinsamen Flohmarkt im Januar teilgenommen hatten.


Am Besten traf es an diesem Abend den Geflügelzuchtverein, der in seinem großen Zelt trocken und sicher stand. Ihrem Vereinszweck entsprechend, boten die Mitglieder allerhand Spezialitäten rund um das liebe Federvieh an. So gab es beispielsweise Geflügelpfanne, Geflügel-Giros, Geflügelspieße, dazu Eierschmeer und süße Waffeln. Die „Roten Teufel“ ließen kulinarisch am lodernden Feuer „die Sau raus“ mit Grillschinken, Hax‘n und Sonntags-Rollbraten. Brat- und Currywurst sowie Pommes, Wein und Sekt gab es beim TV Altstadt. Der SV Altstadt bot als Förderverein Jugend diverse Getränke und offerierte am Sonntag Kaffee und Kuchen.

Der Oldtimer-Verein sorgte für die nötige Liquidität mit diversen Spirituosen. Altstadter G’fillede mit Specksoße und Kraut sowie eine Tombola mit vielen schönen Preisen waren nur ein Teil des Beitrags. Am Sonntag luden die Oldtimer-Fahrer zur Rundfahrten in ihren einmaligen Fahrzeugen ein.



Der fortgeschrittene Abend lockte zu den rockig-poppigen und manchmal auch funkigen Klängen der Altstadter Band Back to the Roots aus den 1960er bis 1980er Jahren zunehmend Besucher auf den Dorfplatz.

Nach dem Sonntag-Morgen-Gottesdienst um 10 Uhr spielte die Limbacher Dormusik Hacke zum zünftigen Frühschoppen auf. Dem gemeinsamen Mittagessen folgte ein buntes Programm auch für die jungen Besucher. „Goethes Spielnachmittag“ offerierte ein intelligentes Kinderprogramm mit viel Spaß für jung und alt.