Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:19 Uhr

Adventskonzert Musikschule
Musikschüler zeigten ihre Fertigkeiten im Adventskonzert

Zum Auftakt des Adventskonzertes der Musikschule Homburg spielte das „Kleine Streichorchester“ auf.
Zum Auftakt des Adventskonzertes der Musikschule Homburg spielte das „Kleine Streichorchester“ auf. FOTO: Markus Hagen
Homburg. (ha) Schon viele Jahre stößt das Adventskonzert der Musikschule Homburg in der evangelischen Stadtkirche In Homburg auf großes Interesse. So auch am Dienstag, als rund 40 Musiker in verschiedenen Altersstufen in ihren Gruppen mit ihren Beiträgen die zahlreichen Besucher für vorweihnachtlichen Stimmung zur Adventszeit sorgten. Von Markus Hagen

Carola Ulrich, die Leiterin der Einrichtung, sprach bei ihrer Begrüßung davon, dass die Advents- und Weihnachtszeit eine ganz besondere Zeit im Jahreslauf sei. „Diese Zeit soll uns Gelegenheit zum Innehalten, zum Aufatmen, der Seele Raum zum Entspannen geben.“ Eigentlich sollte bei allen Menschen die Freude über das bevorstehende Weihnachtsfest obenan stehen. „Doch meistens hört man nur vom Stress, der vielen Arbeit und ähnlichen Belastungen, die das anstehende Fest verursacht.“ Ulrich: „Diesen Lauf wollen wir mit unserem Adventskonzert unterbrechen und unseren Gästen und Besuchern eine Stunde der Ruhe und Besinnung schenken.“

Zum Auftakt des einstündigen Adventskonzertes der Musikschule Homburg präsentierte sich das ,,Kleine Streichorchester“ von Birgitta Lauer-Müller. Die neun bis elf Jahre alten Musiker spielten „The little Drummer Boy“ und „The Huron Carol“. Unter der Leitung von Jessica Weißenhauer und in Begleitung an der Orgel von Marie Luise Liebel zeigte sich das Querflöten-Duo Lea Freudenreich/Theresa Michaeli mit „O little town oft Bethlehem“. Deutsche Weihnachtslieder bot die Sopranblockflötengruppe der Musikschule unter der Leitung von Elisabeth Weyes. Im Orgel-Solovortrag von Marie Luise Liebel erklang eine Ciacona e-Moll von Dietrich Buxtehude. Nach einem Sopran-/Tenorblockflötenvortrag spielte das Cellisten-Ensemble das ,,Ave Maria“ von Wilhelm Karl-Friedrich Fitzenhagen auf. Weiter im Programm waren "Heal the World“ von Michael Jackson mit den Querflötistinnen Lea Freudenreich, Theresa Michaeli und Jessica Weißenauer sowie Marie Luise Liebel am Klavier und ein Concerto in G-Dur von Antonio Vivaldi durch das Ensemble „Solo e tutti“ von Markus Lein.

In einer Lesung beschäftigte Pfarrer Wilfried Bohn mit der Geschichte „Worüber das Christkind lächeln musste“ von Karl Heinrich Waggerl. Bevor der Förderkreis der Homburger Musikschule zum kleinen Umtrunk einlud, erklang aus vielen Kehlen der zahlreichen Besucher und der Musiker „Tochter Zion“ von Händel.