| 20:47 Uhr

Einen Tag bei der Feuerwehr erleben

Homburg. Löschübungen, Informationen über Rauchmelderpflicht in Privatwohnungen und die tägliche Arbeit: Wenn die Feuerwehr Homburg-Mitte ihre Türen am Sonntag, 7. August, öffnet, dann gibt es hier viel zu erleben. red

Für viele Kinder gehört es in einem bestimmten Alter sowieso dazu, sich für die Arbeit der Feuerwehr zu interessieren. Doch was dort eigentlich wirklich geleistet wird, das ist in jedem Alter interessant. Wer mehr wissen möchte: Die Feuerwehr Homburg-Mitte lädt alle Interessierten und Familien zu einem "Tag bei der Feuerwehr" an den Hochrech 3 ein.


Am kommenden Sonntag, 7. August, beginnt das Fest um 10 Uhr. Um 11 Uhr wird mit einer ökumenischen Fahrzeugtaufe die neu angeschaffte Drehleiter übergeben, teilte die Wehr weiter mit. Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind wird im Anschluss die Veranstaltung mit einem Fassbieranstich eröffnen. Löschbezirksführer Alexander von Büren und sein Team werden die tägliche Arbeit in der freiwilligen Feuerwehr vorstellen. Um die Mittagszeit werden Besucher mit Leckereien aus der Küche verwöhnt. Am Nachmittag werden von den Feuerwehrfrauen Kaffee und Kuchen angeboten.

Löschübung der Jugendwehr

Die Jugendfeuerwehr wird bei einer Löschübung ihr Können zeigen. Im Mitmach- und Vergnügungsbereich können große und kleine Besucher unter Beweis stellen, wie geschickt sie sind. Neben einer Fahrzeugausstellung werden regelmäßige Führungen durch die Feuerwache angeboten.

Der Oldtimer Förderverein wird das historische Fahrzeug "Emma" und historische Gerätschaften der Wehr ausstellen. Kinder können sich auf eine Rundfahrt im Feuerwehrauto freuen. Brandschutzvorführungen zeigen zudem den Umgang bei der Brandbekämpfung.



Das Thema Rauchmelderpflicht in Privatwohnungen spielt eine besondere Rolle. Über den Umgang damit werden Interessierte über den Tag verteilt vom Feuerwehr Förderverein informiert. Auf Grund einer geänderten Gesetzeslage müssen ab Ende 2016 auch Rauchmelder in Privatwohnungen im Saarland nachgerüstet werden, teilte die Wehr weiter mit.