Saarland hebt Finanzhilfen für mittelständische Firmen an

Saarland hebt Finanzhilfen für mittelständische Firmen an

Saarbrücken. Das Wirtschaftsministerium helfe Unternehmen, die von einer Insolvenz bedroht sind, mit einer Ausweitung des Bürgschaftsrahmens, Investitionszuschüssen, Darlehen und der gezielten Unterstützung mittelständischer Unternehmen. Dies betonte am Freitag Wirtschaftsminister Christoph Hartmann

Saarbrücken. Das Wirtschaftsministerium helfe Unternehmen, die von einer Insolvenz bedroht sind, mit einer Ausweitung des Bürgschaftsrahmens, Investitionszuschüssen, Darlehen und der gezielten Unterstützung mittelständischer Unternehmen. Dies betonte am Freitag Wirtschaftsminister Christoph Hartmann. Die neue Mittelstandsabteilung des Wirtschaftsministeriums entwickele maßgeschneiderte Hilfsangebote. Derzeit werde zudem mit Hochdruck daran gearbeitet, im Ministerium eine Servicestelle Mittelstand einzurichten. Darüber hinaus habe die Landesregierung den Bürgschafts- und Garantierahmen für Darlehen und Beteiligungen an saarländische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft verdoppelt - von 200 Millionen Euro auf 400 Millionen Euro in 2009 und 2010. Auch der landesverbürgte Anteil für Betriebsmittelkredite sei von 60 Prozent auf 80 Prozent angehoben worden.Zudem habe die Saarländische Investitionskreditbank ein "Sonderkreditprogramm Saarland" aufgelegt. "Gewerbliche Unternehmen und Freiberufler können bis zu 500 000 Euro erhalten, wenn ihnen aufgrund der Wirtschaftskrise der Zugang zu den üblichen Krediten der Hausbank verwehrt ist", erläuterte der Wirtschaftsminister. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung