Mittendrin in der Natur

Der Garten der Obst- und Gartenbauer in Rimschweiler ist wunderschön, und so ist es nicht verwunderlich, dass jedes Jahr zum Sommerfest viele Gäste kommen. Das war dieses Mal natürlich nicht anders.

Das Sommerfest des OGV Rimschweiler ist jedes Jahr etwas Besonderes, das jedes Jahr viele Besucher anzieht. Das Gelände des Vereins ist tipptopp gepflegt, Spalierobst in langen Reihen mit reichem Obstbestand fällt zugleich ins Auge. "Spalier eignet sich sehr gut für kleinere Gärten, man kann es um das Grundstück am Zaun entlang setzen, es nimmt praktisch keinen Platz weg", erklärt der Vorsitzende.

Der Weg zum Heim ist mit buntblühenden Blumen umwachsen, beginnt neben einem Indianerbananenbaum, der zurzeit Früchte trägt. Seine Bananen sind nur etwa zwölf Zentimeter groß. Im Innern befinden sich drei Kerne, die ungenießbar sind, den Rest kann man auslöffeln wie einen Kiwi. Der Baum ist winterhart. Der Weg führt ums Vereinsheim herum und endet im hinteren Bereich an einem großen überdachten Freiplatz. Da lässt sich herrlich feiern, auch bei Regen. Das wissen inzwischen auch befreundete Vereine vor Ort und feiern ebenfalls gern dort.

"Im September machen wir noch die Kerwe mit und beginnen dann wohl mit der Planung der Veranstaltungen für das Jubiläumsjahr", sagt Vorsitzender Heinz Huber. Im kommenden Jahr feiern die Obst- und Gartenbauer nämlich ihr 50-jähriges Bestehen. Geplant ist eine große Fete, Rimschweiler wird es freuen.

Der Verein zählt etwa 200 Mitglieder. Natürlich gibt es einen Jahresveranstaltungskalender. Es gibt zwei Schnittkurse pro Jahr, Vorträge, eine mehrtägige Busfahrt und Tagesausflüge. "Das auf dem Vereinsgrundstück anfallende Obst können die Mitglieder ernten und mitnehmen. Außerdem hält der Grundstücksnachbar sich ein paar Rehe, die für frisches Obst immer zu haben sind. Wilhelm Hüther ist schon lange Mitglied und sitzt auch im Ausschuss. "Ich kümmere mich um den Garten , besonders der Teich liegt mir am Herzen, der muss immer gepflegt werden, schließlich wollen es unsere Goldfische auch gut haben". Auch Wilhelm Wirth sagt: "Ich fühle mich als Rentner für Garten und Teich mitverantwortlich". Das Grundstück liegt direkt am Fahrradweg nach Hornbach, so dass Vorüberfahrende vereinzelt gern zu einer kleinen Rast im Garten verweilen. Vera Leinenbach und Benno Dörr fuhren, aus Homburg mit dem Rad unterwegs, vorbei, und nahmen die Gelegenheit gern war. "Ein schöner Garten ist das, da haben wir uns spontan entschlossen, eine kleine Rast einzulegen, das Sommerfest machte einen so einladenden Eindruck". Erfrischt machten sie sich auf den Weiterweg. "Zurück zur Natur", ist wieder in. Der OGV Rimschweiler ist mitten drin.