| 21:14 Uhr

Drei Tote bei Familiendrama

Drei Tote bei Familiendrama Bonn. Ein 36 Jahre alter Mann hat sich gestern mit seinem zweieinhalbjährigen Sohn auf der Schnellstrecke Köln-Frankfurt vor einen ICE geworfen. Beide kamen nach Angaben der Polizei ums Leben. In einem in der Nähe geparkten Auto fanden die Beamten die Papiere des Mannes

Drei Tote bei Familiendrama Bonn. Ein 36 Jahre alter Mann hat sich gestern mit seinem zweieinhalbjährigen Sohn auf der Schnellstrecke Köln-Frankfurt vor einen ICE geworfen. Beide kamen nach Angaben der Polizei ums Leben. In einem in der Nähe geparkten Auto fanden die Beamten die Papiere des Mannes. Als sie die Frau benachrichtigen wollten, fanden sie die 39-Jährige tot in der Wohnung. dpaLiebesunwilliges Lama legt Bundesstraße lahm Gifhorn. Auf der Flucht vor einem liebestollen Lamahengst hat eine ausgebüxte Lamastute den Verkehr auf einer Bundesstraße in Niedersachsen lahmgelegt. Mehrere Polizisten sperrten die Straße bei Gifhorn vorsorglich ab, teilte ein Polizeisprecher gestern mit. Den Beamten gelang es später, die verstörte "Luisa" in ein Waldstück zu treiben. Wie sich herausstellte, war "Luisa" vor einem liebeshungrigen Lamahengst geflüchtet. dpaVier Kinder in Kiste ersticktBukarest. Vier Geschwister sind in einem rumänischen Dorf in einer Mehlkiste erstickt, in der sie sich beim Spielen versteckt hatten. Die Mutter fand ihre jüngsten Kinder im Alter von drei bis zehn Jahren tot in dem Behälter, berichtete die Nachrichtenagentur Mediafax. Der mit einem Metallverschluss versehene Deckel der Mehlkiste hatte sich offenbar von innen nicht öffnen lassen. dpaOrient-Express hält jetzt auch in DresdenDresden. Der legendäre Orient-Express macht künftig regelmäßig Halt in Dresden. "Wir wollen Dresden ab 2011 in unsere Route aufnehmen und jährlich kommen", sagte gestern der Generaldirektor der Betreiberfirma Venice Simplon-Orient-Express, Claude Ginellia, in Dresden. dpa