Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Ober-Arzt auf Visite: Farin Urlaub im Saarbrücker E-Werk

Saarbrücken. Sebastian Dingler

Farin Urlaub , Sänger und Gitarrist der Ärzte , macht sich fast schon selbst Konkurrenz: Die Zuschauerzahlen seiner (Zweit-)Band Racing Team kommen nahezu an die der Ärzte heran - am Freitag im Saarbrücker E-Werk waren es 3000. Zum Vergleich: Das waren zehnmal mehr Zuhörer als beim jüngsten hiesigen Solo-Auftritt von Ärzte-Schlagzeuger Bela B.

Trotzdem fehlen Urlaubs Solo-Songs das letzte Stück Biss und Hit-Tauglichkeit, sodass manchmal der Eindruck entstand, das Racing Team spiele die von den anderen Ärzten abgelehnten Ideen. Für Stimmung sorgte diese, böse gesagt, B-Ware, dennoch. Das lag im E-Werk zum einen am guten Sound der präzisen Band: Anders als bei den zu dritt auftretenden Ärzten umgibt sich Urlaub hier mit einer weiblichen Begleitband, vier Backgroundsängerinnen und vier Bläsern; zum anderen ist der Ober-Arzt einfach ein guter Entertainer. Wie einst Moses teilte er das (Zuschauer-)Meer: für die sogenannte "Wall of Death", bei der die beiden Seiten auf Kommando wieder aufeinanderklatschten. Oder er ließ das Publikum eine "Lichtquellen-Laola" vom Bühnenrand bis nach hinten veranstalten - dem Erfindungsreichtum des Sängers an neckischen Spielchen mit seinen Fans waren wenige Grenzen gesetzt. Viel Material seiner neuen CD "Faszination Weltraum" kam zu Gehör, darunter erstaunlich viele ernsthafte Herz-Schmerz-Lieder. Aber allzu viel Trübsinn konnte bei der bewährten und beliebten Mischung aus Punk, Rock und Ska aber nicht aufkommen. Und so entließ das Farin Urlaub Racing Team nach ausgiebigem Zugabenblock hoch zufriedene Fans.