Saarland-Tourismus Saar-Tourismus bleibt auf Wachstumskurs

Saarbrücken · (red) Die saarländische Hotellerie und Gastronomie kann nach zwei Rekorden in Folge auch in diesem Jahr ihre gute Geschäftsentwicklung fortsetzen. Das zeigt die aktuelle IHK-Saisonumfrage, an der rund 120 Unternehmen mit 2100 Beschäftigten teilgenommen haben. Danach melden 51 Prozent der befragten Betriebe in der Hotellerie einen guten und 37 Prozent einen zufriedenstellenden Geschäftsverlauf.

 Der im vergangenen Jahr eingeweihte Baumwipfelpfad an der Saarschleife ist ein wichtiger Tourismusmagnet.

Der im vergangenen Jahr eingeweihte Baumwipfelpfad an der Saarschleife ist ein wichtiger Tourismusmagnet.

Foto: BeckerBredel/bub/fb

„Der Tourismus hat sich in den vergangenen Jahren zu einer wichtigen Stütze der Saar-Wirtschaft entwickelt“, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Heino Klingen. Etwas verhaltener, aber dennoch überwiegend freundlich ist die Stimmung in der Gastronomie. Hier berichten 37 Prozent über eine gute und knapp die Hälfte über eine befriedigende Geschäftslage. Grund für die positiven Einschätzungen sind steigende Umsätze: Klingen mahnt allerdings, dass der Erfolg kein Selbstläufer sei. „Insbesondere die vielen kleinen inhabergeführten Betriebe müssen in mehr Qualität investieren“, sagt Klingen.

Knapp ein Drittel der Hotelbetriebe konnte nach dem Rekordjahr 2016 den Umsatz nochmals steigern. In der Gastronomie liegt dieser Wert mit 35 Prozent sogar noch etwas höher. Die überwiegende Mehrheit der Branche geht davon aus, im zweiten Halbjahr das Ergebnis noch einmal steigern zu können.