Daimler baut Werk in Russland Daimler beginnt mit Bau einer Fabrik in Russland

Moskau · () Die schwarzen Flaggen mit dem silbernen Mercedes-Stern flattern schon im Wind. Sonst deutet in dem Wäldchen rund 40 Kilometer nordwestlich von Moskau bislang wenig darauf hin, dass hier in rund zwei Jahren serienmäßig Luxus-Limousinen von Daimler vom Band laufen sollen. Vor den Toren der russischen Hauptstadt auf einem Ex-Militärgelände hat der Stuttgarter Hersteller mit dem Bau seines ersten Werks im größten Flächenstaat der Erde begonnen. „Mutter Russland fährt Mercedes“, sagt Markus Schäfer, Vorstandsmitglied bei Mercedes-Benz Cars. Bei Harfenmusik und teurem Edelwasser hat Daimler zur Grundsteinlegung geladen. Mit der Produktion in einem der größten Märkte der Welt mache sich Mercedes fit für die Zukunft, betont Schäfer.

Auf einer Fläche von 85 Hektar soll das Mercedes-Werk entstehen. Insgesamt 25 000 Autos sollen ab 2019 jährlich in dem flexibel für verschiedene Modelle einsetzbaren Werk vom Band laufen. E-Klasse-Limousinen und Geländewagen will Mercedes-Benz produzieren und so seine starke Position im russischen Premium-Segment ausbauen. 1000 Jobs sollen entstehen. 2016 hat Mercedes-Benz 37 000 Neuwagen in Russland verkauft. Mit rund 2,9 Millionen verkauften Neuwagen lag Russland im Jahr 2012 europaweit auf Platz zwei hinter Deutschland.