Es gibt weniger Arbeitslose und mehr offene Stellen im Saarland

Arbeitsmarkt im Saarland : Weniger Arbeitslose stehen mehr offenen Stellen gegenüber

Der saarländische Arbeitsmarkt bleibt im Februar weitestgehend stabil. Nach einem Anstieg in den vergangenen beiden Monaten seien hierzulande aktuell rund 32 800 Menschen arbeitslos gemeldet, sagt Heidrun Schulz, Chefin der Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur für Arbeit.

Das seien 0,6 Prozent weniger als im Vormonat. Im Vergleich zum Februar 2018 ist die Arbeitslosigkeit laut Schulz um 5,2 Prozent gesunken. Insgesamt liege die Arbeitslosenquote wie im Januar bei 6,2 Prozent – und damit 0,4 Prozentpunkte unter dem Vorjahr. „Wir sehen, dass die Arbeitslosigkeit insgesamt sinkt“, sagt Schulz.

Bundesweit ist die Zahl der Arbeitslosen mit 2,373 Millionen auf den tiefsten Stand seit der Wiedervereinigung gesunken, wie die Bundesagentur in Nürnberg mitteilt. Das seien 33 000 Jobsucher weniger als im Januar und 173 000 weniger als vor einem Jahr. Die bundesweite Arbeitslosenquote hielt sich bei 5,3 Prozent.

Die Zahl der jungen Arbeitslosen zwischen 15 und 25 Jahren ist im Saarland leicht gestiegen. In dieser Altersgruppe seien derzeit 2600 Menschen arbeitslos gemeldet, sagt Schulz. Das entspreche einem Plus von 4,2 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Den Grund für die steigenden Zahlen sieht die Chefin der Regionaldirektion vor allem darin, dass viele Jugendliche ihre 3,5-jährige Ausbildung im Februar abgeschlossen haben. „Ein Teil dieser Auszubildenden wurde nicht übernommen.“ Betroffen seien in erster Linie Azubis in technischen Berufen. Da der Bedarf an solchen Fachkräften weiterhin hoch sei, werde die „Dauer dieser Arbeitslosigkeit sehr begrenzt sein“, erwartet Schulz.

Auch zwischen den Geschlechtern sind Unterschiede zu verzeichnen. So sind laut Schulz im Saarland momentan rund 13 800 Frauen und 19 000 Männer arbeitslos gemeldet. Gegenüber dem Vorjahr seien damit 4,5 Prozent weniger Männer und 6,3 weniger Frauen arbeitslos.

Mit rund 392 300 hat die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Saarland um 0,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr zugenommen. Im gesamten Bundesgebiet sind der Bundesagentur zufolge 33,32 Millionen Arbeitnehmer sozialversicherungspflichtig beschäftigt – 708 000 mehr als ein Jahr zuvor.

Arbeitsmarkt Saar Februar. Foto: SZ/Steffen, Michael

Die Zahl der offenen Arbeitsstellen ist im Saarland auf 9204 gewachsen. Das sind 0,8 Prozent mehr als im Vorjahr. Die meisten Stellen gab es in der Zeitarbeit, im Handel, im Gesundheits- und Sozialwesen, in der Industrie und im Baugewerbe. Bundesweit sind der Bundesagentur zufolge 784 000 Arbeitsplätze unbesetzt.