1. Nachrichten
  2. Politik

Schulverweigerer dürfen in USA bleiben

Schulverweigerer dürfen in USA bleiben

KAB-Chef unter Kinderporno-Verdacht Gegen den Bundesvorsitzenden der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB), Georg Hupfauer, wird wegen des Verdachts auf Besitz von Kinderpornografie ermittelt. Bereits seit März 2013 sei ein Ermittlungsverfahren anhängig, sagte gestern der Sprecher der Aachener Staatsanwaltschaft, Jost Schützeberg.

Nach Angaben von Schützeberg sind bei der Durchsuchung von Hupfauers Privathaus im vergangenen Jahr Computer-Festplatten und USB-Sticks beschlagnahmt worden, die noch ausgewertet werden.

Grüne wollen im April Edathy-Ausschuss

Der von der Opposition geforderte Untersuchungsausschuss zur Edathy-Affäre soll nach dem Willen der Grünen im April starten. "Wir wollen den Untersuchungsausschuss schon im nächsten Monat einsetzen", sagte Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt gestern der Berliner "Tageszeitung". Demnach soll der Ausschuss seine Tagungen zügig - binnen "drei bis vier Monaten" - abschließen. "Dann läge schnell ein Ergebnisbericht vor", so Göring-Eckardt.

Schulverweigerer dürfen in USA bleiben

Trotz ihres gescheiterten Asylantrags in den USA wird eine wegen der Schulpflicht aus Deutschland geflohene Familie vorerst nicht abgeschoben. Dies habe die US-Heimatschutzbehörde dem streng religiösen Elternpaar mit fünf Kindern aus Baden-Württemberg gestern mitgeteilt, sagte einer ihrer Anwälte in Purcellville (Virginia). Damit könne die Familie zunächst auf unbegrenzte Zeit in ihrer Wahlheimat Tennessee bleiben. Die Eltern unterrichten ihre Kinder zu Hause, weil sie Schulen ablehnen. Dieses in den USA akzeptierte "Homeschooling" ist in Deutschland verboten.