Zahl der Mütter steigt nur leicht Statistikamt: Immer mehr Väter beziehen Elterngeld

Wiesbaden/Saarbrücken · Immer mehr Väter nehmen sich für ihren Nachwuchs eine berufliche Auszeit. 2019 stieg die Zahl der Männer, die Elterngeld erhielten, auf 456 000. Im Vergleich zum Jahr zuvor bedeutet dies einen Anstieg um 5,3 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte.

Die Zahl der Mütter, die diese Unterstützung erhielten, wuchs lediglich um 0,9 Prozent. Insgesamt bekamen 1,9 Millionen Frauen und Männer Elterngeld – zwei Prozent mehr als im Jahr zuvor.

Allerdings gibt es deutliche Differenzen zwischen den Geschlechtern – etwa bei der Dauer. So ließen sich Männer das Geld durchschnittlich 3,7 Monate auszahlen. Bei den Frauen waren es 14,3 Monate.

„Die Statistik zeigt, dass wir nach wie vor eine ungleiche Verteilung haben“, sagte Katharina Wrohlich vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin. „Grund ist die althergebrachte Aufgabenteilung, bei der häufig immer noch Frauen für Kinderbetreuung und Haushalt zuständig sind.“

Unter allen Beziehern von Elterngeld lag der Anteil der Väter 2019 bundesweit bei 24,4 Prozent (2018: 23,7 Prozent). In der Rangliste der Bundesländer belegt das Saarland in der Hinsicht weiterhin den letzten Platz: Dort beziehen nur 18,1 Prozent der Väter Elterngeld. Allerdings stieg der Wert im Vergleich zu 2018 (17,3 Prozent) leicht an. Platz eins in dieser Statistik belegt Sachsen mit einem Väter-Anteil von 29,3 Prozent.