Mark Filatov und Murat Kurnaz kommen zur Schulkinowoche

Mark Filatov und Murat Kurnaz kommen zur Schulkinowoche

Die diesjährige Schulkinowoche (18. bis 22.

November) hat als Gäste den Schauspieler Mark Filatov und den ehemaligen Guantánamo-Häftling Murat Kurnaz eingeladen.

Schauspieler Filatov wird am Montag, 18. November, 11 Uhr, im Saarbrücker Cinestar die zwölfte Schulkinowoche mit dem Film "Nemez" eröffnen. Die Geschichte handelt von einem Russlanddeutschen, der sich von seiner kriminellen Vergangenheit distanzieren und einen Neuanfang schaffen will. Für seinen Part wurde Filatov mit dem Max-Ophüls-Preis 2013 in der Kategorie bester Nachwuchsdarsteller nominiert. Im Anschluss an den Film diskutieren Mark Filatov und Burkhard Jellonnek, Leiter der Landeszentrale für politische Bildung, mit den Schülern.

Der Spielfilm "5 Jahre Leben", am Dienstag erzählt das Guantánamo-Martyrium von Murat Kurnaz. Kurnaz, damals 19 Jahre alt, saß als Gefangener der USA insgesamt 1725 Tage unschuldig in Afghanistan und auf Guantánamo im Gefängnis. Der Film läuft um 8.30 Uhr und um 11 Uhr im Cinestar, im Anschluss steht Murat Kurnaz den Schülern Rede und Antwort.

Anmeldungen zur Schulkinowoche sind weiter möglich. Infos unter Tel. (0 68 97) 7 90 81 03 oder im Internet: www.schulkino-saarland.de