Lesen und Schreiben lernen bei der VHS Saarbrücken

Lesen und schreiben : Lesen lernen bei der VHS

Die Volkshochschule (VHS) des Regionalverbands bietet wieder neue Kurse für funktionale Analphabeten an. Im Regionalverband Saarbrücken leben rund 30 000 Bürgerinnen und Bürger im erwerbsfähigen Alter, die mit dem Lesen und Schreiben Probleme haben, wie der Regionalverband mitteilt.

Für sie ist es im Alltag schwierig, einen Brief oder eine Notiz zu schreiben, einen Fahrkartenautomaten zu bedienen oder eine Packungsbeilage zu verstehen. Auch die Jobsuche scheitert oft schon an der schriftlichen Bewerbung. Viele Tätigkeiten verlangen heute die Fähigkeit mit schriftlichen Texten umzugehen.Das Schreiben am PC wird als selbstverständlich vorausgesetzt. Da bleiben für Betroffene viele Türen verschlossen. Hier hilft die Volkshochschule des Regionalverbands Saarbrücken.

Regionalverbandsdirektor Peter Gillo sagt dazu: „Im Grundbildungszentrum Lesen und Schreiben bietet die Volkshochschule des Regionalverbands Saarbrücken verschiedene Kurse an, in denen das Lesen und Schreiben erlernt oder verbessert werden kann. Falls Sie jemanden kennen, der Probleme mit dem Lesen und Schreiben hat, dann ermutigen Sie ihn zum Kursbesuch. So gibt es Kurse für Menschen, die wenige Buchstaben kennen. Wir bieten aber auch Kurse an, in denen die Rechtschreibung geübt wird. Falls Sie jemanden kennen, der Probleme mit dem Lesen und Schreiben hat, dann ermutigen Sie ihn zum Kursbesuch.“
Um die Hemmschwelle eines Kursbesuchs zu verringern, bietet Volkshochschul-Mitarbeiterin Frau Müller-Benecke gerne im Vorfeld ein vertrauliches Beratungsgespräch an. Ein Termin kann unter( 0681) 9 389 389 vereinbart werden. In den Kursen sind derzeit noch einige Plätze frei.

Kontakt: Voklhochschule des Regionalverbands Saarbrücken, Lesen und Schreiben, Mechtild Müller-Benecke, Bahnhofstr. 47-49 - 4.Etage, 66111 Saarbrücken,Tel.: (0681) 9 389 389