Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:16 Uhr

Gäste in Wadern
Kino begeistert Fernsehschauspieler

Das „Unter Tannen“-Team in den Lichtspielen Wadern (von links): Thomas Scherer (Regie), Klaus Ebert, Alredo Zermini, Hanno Friedrich, Stephanie Scherer, Isabelle Groß de García, Bejo Dohmen, Gerhard Polacek.
Das „Unter Tannen“-Team in den Lichtspielen Wadern (von links): Thomas Scherer (Regie), Klaus Ebert, Alredo Zermini, Hanno Friedrich, Stephanie Scherer, Isabelle Groß de García, Bejo Dohmen, Gerhard Polacek. FOTO: Hans-Pter Ebert / Hans-Peter Ebert
Wadern. Fernsehmacher von „Unter Tannen“ waren zu Gast beim Kinofest der Filmfreunde Wadern in den Lichtspielen.

() Das Licht geht wieder an im Kinosaal der Lichtspiele-Wadern. Gerade haben die zahlreichen Besucher des diesjährigen Kinofests die deutsche Erfolgskomödie „Willkommen bei den Hartmanns“ gesehen. Aber einige der Zuschauer bleiben einfach noch sitzen. Grund dafür ist der Besuch eines Teils des Teams der neuen saarländischen Serie Unter Tannen (unter anderem  mit Alice Hoffmann, Hanno Friedrich, Gerhard Polacek), deren erste drei Folgen in diesen Tagen an mehreren Orten im Saarland gedreht werden.

Unter Tannen erzählt von den drei Waldarbeitern Paul, Kalle und Boris, die im saarländischen Forst einen mysteriösen Fund machen, der ihr einfaches Leben vollkommen auf den Kopf stellt und eine Gruppe durchtriebener Gauner auf den Plan ruft. Zum Besuch nach Wadern kommt das Team von den Dreharbeiten in der Gebläsehalle Neunkirchen. Neben einigen Schauspielern hat der Regisseur und Entwickler der Serie, Thomas Scherer, auch ein paar Appetithäppchen aus der Pilotfolge mitgebracht. Sie feierte beim Max-Ophüls-Festival 2017 ihre Premiere.

Das Publikum in Wadern war auf alle Fälle sehr angetan von den Ausschnitten. Besonders davon, dass der Dialekt in der Serie eine zentrale Rolle spielen soll. Nach der „Familie Heinz Becker“ sei es endlich mal wieder Zeit gewesen für eine Serie im saarländischen Dialekt, erzählt Scherer. Darin hätten ihn die begeisterten Kommentare sowohl bei der Vorführung beim Festival in Saarbrücken, als auch hier in Wadern bestärkt.

Und dass man jetzt in Wadern für die Serie die Werbetrommel rühre, dafür hätte es natürlich ein paar besondere Gründe gegeben, so Scherer. Zum einen kommt einer der Schauspieler (Klaus Ebert) ursprünglich aus der Hochwaldstadt und ist bei den Filmfreunden (dem Betreiber der Lichtspiele) schon lange Mitglied. Außerdem war der stimmungsvolle Kinosaal in Wadern sogar mal als Drehort für die Serie im Gespräch.

Die kurze Vorstellungsrunde vor Publikum ging zu Ende, schnell ein Foto an der Kinobar, dann waren die Fernsehleute fast schon wieder auf dem Weg. Vor ihnen liegen bis zum 15. September noch arbeitsreiche Drehtage. Ende des Jahres ist dann im Saarländischen Fernsehen die Ausstrahlung der ersten Folgen geplant.

Kurz bevor die Schauspieler und der Regisseur den Saal verlassen, hört man aus dem Kreise mehrmals ein Lob für das schöne Kino hier in Wadern. Wer weiß, vielleicht werden die Lichtspiele irgendwann doch noch zum Drehort. Zum Beispiel in einer der weiteren, geplanten Folgen der Serie.