Gericht weist Klage gegen neuen Berliner Flughafen ab

Gericht weist Klage gegen neuen Berliner Flughafen ab

Leipzig/Berlin. Der neue Hauptstadtflughafen hat eine wichtige Hürde genommen und kann aus juristischer Sicht am 17. März 2013 den Betrieb aufnehmen. Das Genehmigungsverfahren wird nicht wieder aufgerollt. Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat gestern Klagen von Anwohnern zurückgewiesen, die die Betriebsgenehmigung für den Airport kippen wollten

Leipzig/Berlin. Der neue Hauptstadtflughafen hat eine wichtige Hürde genommen und kann aus juristischer Sicht am 17. März 2013 den Betrieb aufnehmen. Das Genehmigungsverfahren wird nicht wieder aufgerollt. Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat gestern Klagen von Anwohnern zurückgewiesen, die die Betriebsgenehmigung für den Airport kippen wollten. Sie gingen von Täuschungen bei den Flugrouten aus und bezweifelten, dass der Planfeststellungsbeschluss rechtmäßig zustande gekommen ist. Dem widersprachen die Leipziger Richter jedoch: "Für den Vorwurf der Arglist sieht der Senat keine Anhaltspunkte", sagte der Vorsitzende Richter. Flughafen-Chef Rainer Schwarz zeigte sich erleichtert. Die Kläger kündigten an, die Entscheidung vom Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe überprüfen zu lassen. dpa