Elsner übernimmt Jury-Vorsitz beim Rohrbach-Filmpreis

Elsner übernimmt Jury-Vorsitz beim Rohrbach-Filmpreis

Neunkirchen. Neunkirchen hat zum zweiten Mal den Günter-Rohrbach-Filmpreis ausgeschrieben. Der Wettbewerb für deutsche Kino- und Fernsehfilme hatte 2011 Premiere. Zum Auftakt der Ausschreibung verkündete Oberbürgermeister Jürgen Fried (SPD) gestern im Neunkircher Rathaus das Prozedere

Neunkirchen. Neunkirchen hat zum zweiten Mal den Günter-Rohrbach-Filmpreis ausgeschrieben. Der Wettbewerb für deutsche Kino- und Fernsehfilme hatte 2011 Premiere. Zum Auftakt der Ausschreibung verkündete Oberbürgermeister Jürgen Fried (SPD) gestern im Neunkircher Rathaus das Prozedere. Demnach übernimmt die Schauspielerin Hannelore Elsner den Vorsitz der fünfköpfigen Filmpreis-Jury und kommt zur Preisverleihung am 9. November ins Bürgerhaus.Mit dem Günter-Rohrbach-Filmpreis ehrt die Stadt den bedeutenden Filmproduzenten Rohrbach ("Das Boot", "Die unendliche Geschichte" oder "Aimée und Jaguar"), der aus Neunkirchen stammt. Vergeben wird der Preis diesmal in vier Kategorien: Filmpreis, Darstellerpreis und zwei Sonderpreise. Dotiert sind die Auszeichnungen mit 10 000, 5000 und 2500 Euro. Bis 20. August können sich aktuelle deutsche Fernseh- und Kinofilme bewerben, die sich mit dem Themenfeld "Arbeitswelt und Gesellschaft" auseinandersetzen. 2011 ging der Rohrbach-Filmpreis an Regisseur Christoph Hochhäusler ("Unter dir die Stadt") und an die Schauspielerinnen Nicolette Krebitz und Anna Loos. kes

Foto: dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung