etwas: Die Q.lisse: Das neue Herzstück der Gemeinde

etwas : Die Q.lisse: Das neue Herzstück der Gemeinde

„Mit der ‚Q.lisse‘ hat die Gemeinde ein neues Herzstück mitten im Ortszentrum“, sagt Bürgermeister Maurer. Ein wesentliches Merkmal der neuen Kulturstätte ist der große Veranstaltungssaal.

„Hier finden künftig unterschiedlichste Veranstaltungen statt“, betont der Verwaltungschef. Dazu gehören beispielsweise hochwertige Konzerte, Ausstellungen, Theater- und Kleinkunstaufführungen, Feierlichkeiten von Vereinen, aber auch Tagungen, Konferenzen und vieles mehr. „Wir freuen uns, wenn es endlich richtig losgeht“, so Maurer. Das gesamte Gebäude besticht durch schlichte Eleganz, ist weder protzig noch schnörkelig. Das gelaugte Eiche-Parkett im Saal ist hell und dunkelt kaum nach – es fügt sich wunderschön in die Q.lisse ein und ist zugleich sehr robust.

Der Veranstaltungssaal ist für 299 Besucher ausgelegt. Ein Aufzug sorgt für Barrierefreiheit. Sowohl Licht- als auch Sound-Technik ist auf dem neuesten Stand. Eine fest eingerichtete Gastronomie gibt es nicht, stattdessen erlaubt es eine Catering-Küche mit Kühlraum, kleine Gerichte zuzubereiten und anzurichten. Eine Kühltheke und Kühlschränke sind ebenfalls vorhanden.

Der Kostenrahmen von rund 3,3 Millionen Euro wurde fast auf den Punkt eingehalten, betont Lutz Maurer. Beim Bau griff man fast ausnahmslos auf das Fachwissen von Unternehmen aus der Region zurück. Lediglich der Bühnentechniker stammt aus Hessen. Eine Fachjury machte sich im Vorfeld gezielt Gedanken darüber, was das neue Gebäude für Quierschied darstellen soll. Ergänzend wurde Anfang des Jahres ein öffentlicher Wettbewerb zur Namensgebung ausgeschrieben, durch den bis Ende April rund 140 Vorschläge eingereicht wurden. „Die vielen kreativen Rückmeldungen haben uns nicht nur gezeigt, dass sich die Bürgerinnen und Bürger für den neuen Veranstaltungssaal interessieren. Sie zeigen auch, dass die Quierschieder aktiv an der Zukunftsgestaltung ihrer Gemeinde mitwirken wollen“, bedankte sich Bürgermeister Maurer bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Mit seinem Vorschlag „Q.lisse“ traf Peter Kipper aus Fischbach genau ins Schwarze und durfte sich über das Preisgeld von 500 Euro freuen. Die kesse Wortkreation aus dem Quierschieder „Q“ und dem Begriff „Kulisse“ sowie der Zusatz „Haus der Kultur“ verleiht dem künftigen gesellschaftlichen Treffpunkt im Herzen der Gemeinde einen einzigartigen und unverwechselbaren Namen. Die Gemeindeverwaltung entwickelte das dazu passende, repräsentative Logo.

Genauso passend gestaltet sich künftig die Außenanlage der „Q.lisse“. Sie wird, wie im Zeitplan vorgesehen, im Januar 2018 fertiggestellt. Mit ihr bekommt Quierschied eine attraktive Parkanlage - und das direkt in der Ortsmitte. Der Bereich zwischen der „Q.lisse“ und dem Rewe-Parkplatz wird terrassiert und mit viel Grün bepflanzt. Zahlreiche Sitzmöglichkeiten und Unterteilungen wie eine Leseecke oder einen Bereich mit Kinderspielgeräten sorgen für unterschiedliche Nutzungsmöglichkeiten für alle Altersgruppen. Durch diese Gestaltung können alle Besucher die Parkanlage genießen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung