| 20:14 Uhr

Das CDU-Quartett steppt

Meinung:

Meinung:

Das CDU-Quartett steppt

Von Dietmar Klostermann

Die Wahl von Frank-Walter Steinmeier (SPD ) zum Bundespräsidenten wird ein Kultur-Ereignis, das den Vergleich mit der Bambi-Verleihung nicht scheuen muss. Während die Saar-Linken mit Alice Hoffmann alias Hilde Becker und Oskar Lafontaine ein Kabarett-Duo auf die Bretter schicken, das Steinmeiers Gegenkandidaten Christoph Butterwegge wenigstens die intellektuellen Lacher sichert, hat die Saar-SPD Peter Maffay dabei. Wenn der Rocker in der Bundesversammlung "Über sieben Brücken musst Du gäähhn" anstimmt, wird SPD-Brückensaniererin Anke Rehlinger aufjauchzen. Die Fechinger Talbrücke war erst ihr Waterloo, ehe sie das Desaster generalstabsmäßig besiegte. Nur das Saar-CDU-Quartett mit Annegret Kramp-Karrenbauer , dem Meiserklaus, Tobias Hans und Stephan Toscani fährt ohne Leibkünstler nach Berlin. Da bleibt nur: Steppen lernen. Parkettsicher ist das Quartett allemal. Danach gibt's kein Bambi, aber Steini ist goldig genug.