| 20:34 Uhr

Cocktails, Café und Co. im „Martin’s“

Im „Martin’s“ kann Inhaber Martin Gries nicht nur beim Mixen neuer Cocktails seine Kreativität ausleben. Auch spezielle
Kaffeevarianten und die Speisen tragen seine Handschrift.
Im „Martin’s“ kann Inhaber Martin Gries nicht nur beim Mixen neuer Cocktails seine Kreativität ausleben. Auch spezielle Kaffeevarianten und die Speisen tragen seine Handschrift. FOTO: XXXX / XXXXXXXXXXX
Bisher war Martin Gries mit einem mobilen Cocktailservice viel auf Festen unterwegs. Seit Mai 2018 ist er mit „Martin’s – Café und Cocktail“ in der Fußgängerzone sesshaft geworden. In historischem Gemäuer wird er dort für die Gäste kreativ.

Mitte dieses Jahres hatte Gries die Möglichkeit, sich mitten in der Fußgängerzone neben der Engelbertskirche in das Erdgeschoss eines Hauses aus dem 17. Jahrhundert einzumieten. Das ehemalige Schulgebäude und Ladengeschäft, dessen Wände und Räume mit Regipsplatten verschandelt waren, gab nach der Entkernung schrittweise seinen besonderen Charme preis. Aus einem hässlichen schlauchartigen Raum ist ein gemütliches Café mit Lounge geworden. Seine besondere Atmosphäre erhält das „Martin’s“ durch die alten Holzbalken, freigelegte Wandbereiche aus Sandstein und nicht zuletzt durch das zentrale Element, die Theke. Für Gries ist es das erste Geschäft mit festen Öffnungszeiten, denn er verdiente sein Geld bisher mit einer mobilen Cocktailbar, Verleih von Partyutensilien sowie einem Catering-
service. Neben einer großen Auswahl an Cocktails, Shots, zahlreichen Kaffeesorten und Kuchen wird auch ein herzhaftes Frühstück, sogar ein spezielles für Schüler angeboten. Zur Eröffnung waren Oberbürgermeister Hans Wagner und Wirtschaftsförderer Thomas Debrand zu Gast und waren des Lobes voll ob der „grandiosen Geschäftsidee“, die eine Bereicherung für die Fußgängerzone sei. „Gratulation zum Mut, hier unternehmerisch tätig zu werden. So etwas hat hier noch gefehlt“, sagte der OB. Und Gries hat seinen Mut, vom jahrelangen betrieblichen Abhängigkeitsverhältnis in die Selbsständigkeit gewechselt zu sein, bisher nicht bereut. Hier im „Martin’s“ kann er seine genussvollen Ideen ausleben, was sich auch am derzeit angesagtesten Getränk zeigt – den hausgemachten leckeren Apfelkuchen-Glühwein hat der Chef selbst kreiert. Er sei ein „Mann des Cocktails“, der für alles lebt, was mit Kreation zu tun hat, sagt er. Zwar gibt es im „Martin’s“ auch die Klassiker wie „Sex on the beach“ oder auch mal einen Caipi („weil das die Gäste wünschen“), aber Greis liebt alles, was „kein Standard von der Stange“ ist. „Ich will mit meinen Kreationen eigene Wege gehen“, sagt er und weiß auch, dass er damit ein Alleinstellungsmerkmal in der City hat. Die Qualität werde bei ihm besonders hoch gehalten, was auch ein Zeichen der Wertschätzung sei – gegenüber den Kunden, aber auch den Lebensmitteln. Der täglich frische Kuchen kommt von der Lebengefährtin, das Obst für die Cocktails ist frisch. Betritt man das Café, kann es sein, dass der Chef nicht hinter dem Tresen steht, sondern im Gespräch bei den Gästen am Tisch. „Ich lege Wert auf den Kundenkontakt“, sagt Martin Gries und erzählt, dass er auf diese Art und Weise auch Tipps bekomme, was man besser oder anders machen oder einmal ausprobieren könne. Er will den Gästen durch seine Anwesenheit und Interesse an ihnen auch das Gefühl geben, wirklich beim Martin im „Martin’s“ zu sein. Eine Sünde wert sind die Kaffeekreationen wie beispielsweise der Café Martin’s mit Mandel- und Haselnusssirup und einer Sahnehaube und Nussraspeln obendrauf oder Café Don Papa mit einem Café crème als Basis und Rum, Milchschaum und Vanille als „Verfeinerung“. Angeboten wird mit „Sansibar“ ein sehr hochwertiger Kaffee, den es in St. Ingbert nur dort gibt. Man lebt im Martin’s die Corporate Identity – Geschirr und Kaffeemarke passen zusammen, denn schließlich trinkt das Auge mit. Ausgeschenkt wird auch ein Bier, das nur wenige Meter weiter im „Sudhaus“ gebraut wird – das „Herz + Heimat“ und das „Ludwig-Bier“ als Weizen-
Variante. Immer wieder
sonntags gibt es von 10 bis
13 Uhr ein tolles Frühstück
mit Obstsalat, Croissants, Schinken, Lachs, frischen Brötchen und vielen anderen leckeren Sachen. Wöchentlich wechselnd stehen außerdem drei Menüs zur Auswahl, es gibt eine Salatauswahl und auch das Angebot von der Burger- und Sandwichkarte kommt gut bei den Gästen an.


Wem das Ambiente gefällt, kann es für geschlossene
Gesellschaften mit bis zu
80 Personen mieten.⇥cju