Die meisten Regionalzüge werden noch lange ohne WLAN fahren

Berlin : Regionalzüge noch lange ohne WLAN

Bisher steht nur auf einem Siebtel der Strecken drahtloses Internet zur Verfügung.

Auch nach 2020 werden Bahnfahrer auf den meisten Regionalbahnstrecken noch nicht das Internet über drahtlose Netzwerkverbindungen (WLAN)  nutzen können. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion hervor.

Noch vor wenigen Wochen hatte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) versprochen, bald solle es freies WLAN im gesamten Bahnnetz geben. Die Deutsche Bahn geht jedoch davon aus, dass Fahrgäste übernächstes Jahr nur jeden dritten Kilometer in Regionalzügen und S-Bahnen mit entsprechenden Zugängen zurücklegen werden. Derzeit stehe Bahnpassagieren im Regionalverkehr auf weniger als jedem siebten Kilometer eine drahtlose Internetverbindung zur Verfügung.

Die Bahn misst die Ausstattung ihrer Fahrzeuge mit WLAN in sogenannten Personenkilometern. Diesen Wert errechnet das Unternehmen, indem es die Streckenkilometern mit der Zahl der beförderten Personen multipliziert. Aus dieser Zahl lässt sich jedoch nicht genau darauf schließen, wie viele Züge der Deutschen Bahn bereits mit WLAN ausgerüstet sind.

Die Ausstattung mit WLAN oder zumindest Vorrüstungen dafür werden zur Zeit bei der Hälfte der Neuausschreibungen für Züge gefordert, wie ebenfalls aus der parlamentarischen Anfrage hervorgeht. Das gesamte Schienennetzes auszustatten, würde nach Schätzungen der Deutschen Bahn zwischen 160 und 200 Millionen Euro kosten.

(dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung