| 20:36 Uhr

Schwedische Studie
Sport in jungen Jahren ist wichtig

Stockholm. (ml) Wem es in jungen Jahren durch Bewegungsmangel an Fitness mangelt, leidet später häufig unter Bluthochdruck. Darauf weist eine Untersuchung mit mehr als 1,5 Millionen schwedischen Rekruten hin, deren Gesundheitszustand später zum Teil über Jahrzehnte beobachtet wurde.

Während der Musterung wurden bei den jungen Männern unter anderem der BMI, die Muskelkraft und die Ausdauer gemessen. Es zeigte sich, dass junge Menschen mit wenig Ausdauer ein deutlich erhöhtes Risiko hatten, in späteren Jahren Bluthochdruck zu entwickeln. Das gilt auch für normalgewichtige junge Männer. Und wer in jungen Jahren nicht nur eine schlechte Kondition hat, sondern auch noch übergewichtig ist, hat sogar ein drei- bis vierfach erhöhtes Risiko, später Bluthochdruck zu entwickeln.


In einer weiteren Studie, für die Forscher auf Gesundheitsdaten von rund 700 000 schwedischen Rekruten zurückgreifen konnten, stellte sich heraus, dass mangelnde Fitness im Jugendalter auch das Risiko für einen Herzinfarkt im höheren Lebensalter steigert. Je schlechter die Kondition und je stärker das Übergewicht der 18 Jahre alten Männer zum Zeitpunkt der Musterung war, desto größer war die Wahrscheinlichkeit, dass sie in späteren Jahren einen Herzinfarkt erlitten.