| 21:02 Uhr

Leserbrief
Sieben Tage ohne Arzt sind zu viel

„Saar-Ärzte fordern neue Regel für Krankenscheine“, SZ, 17. September

Die Forderung von KV-Chef Hauptmann ist vor dem Hintergrund des gravierenden Hausärztemangels zu sehen. Dabei packt die KV aber die Katze am Schwanz. Mit sieben Tagen frei wird zu Missbrauch und somit Verteuerung des Standorts Deutschlands eingeladen. Auch die Hausärzte bedanken sich, da gerade die einfachen Fälle die Grundlage einer wirtschaftlichen Praxisführung bilden. Auch halte ich es für gesundheitlich sehr bedenklich, wenn man sieben Tage keinen Arzt konsultiert. Es müssen schlicht mehr Hausärzte ausgebildet und das System, auch das KV-System, effizienter gestaltet werden.


Christian Schmitt, Saarbrücken