Valentins Erntedank

Valentins Erntedank : Valentins Erntedank

Der neue Treffpunkt am Valentins Wirtshaus in Zweibrücken vom 28. September bis 27. Oktober.

Herbstzeit ist Erntezeit. Deshalb feiert Valentins Wirtshaus in Zweibrücken dieses Jahr Valentins Erntedank. An diesem Samstag, 28. September, um 16 Uhr geht’s los. Dann verwandelt sich der Vorplatz des schönen Wirtshauses für vier Wochen in eine stimmungsvolle Welt aus Erntekranz, Feldfrüchten und herbstlicher Dekoration.

Zum Genießen gibt es draußen lauwarmen Zwiebelkuchen, Federweißer, Herbstbier und frischen Apfelsaft. Im Wirtshaus drinnen und auf der überdachten Terrasse serviert das Wirtshausteam seinen Gästen festliches Essen mit typischen Herbst- und Feldfrüchten wie Rotkraut, Kürbis, Äpfeln, Maronen, Kartoffeln und Rote Beete. Die Empfehlungskarte wechselt wöchentlich.

Zum Auftakt wird der Erntekranz gesegnet. Anschließend spielt das Duo Smokin’ Strings mit Rudolph Spieler und Joey Reitz.
Weiterer Live-Musik-Termin: Samstag, 12. Oktober, mit dem Duo White Strings Dirk Kühn.

„Mit dem Erntedankfest möchten wir uns ganz im Sinne der Tradition bei den Bäuerinnen und Bauern für ihre Arbeit bedanken und auch zeigen, was für eine breite Vielfalt an Produkten die heimische Landwirtschaft zu bieten hat“, sagt Franziska Zadra von der Zadra-Gruppe. Sie freut sich ganz besonders, gleich drei heimische Landwirte und Erzeuger als Partner für das Erntedankfest gewonnen zu haben: Freudenbergerhof, Kartoffelhof Gortner und Hitscherhof. Sie alle begleiten das Erntedankfest mit einem Verkauf ihrer Produkte. So gibt es tolle Kartoffeln von Familie Gortner, außergewöhnliche Kürbisse und Mais vom Hitscherhof sowie feine Apfelsorten vom Freudenbergerhof.

Übrigens: Die Erzeugnisse der drei Partner werden selbstverständlich auch in der Wirtshausküche verwendet.

Selfie-Point: Um beim Erntedankfest die schönsten Momente festzuhalten und mit Freunden zu teilen, gibt es den Selfie-Point mit der Strohpuppe Valentin.

Valentins Erntedank findet vom 28. September bis 27. Oktober statt. Und wie immer gilt auch hier das Motto „Hopp, setzt dich dezu!“ PR/cms