Riegelsberg punktet mit vielfältiger Unterstützung und Angeboten

Riegelsberg in Zeiten von Corona : Riegelsberg punktet mit vielfältiger Unterstützung und Angeboten

Die Gemeindeverwaltung Riegelsberg bietet aktuell in Zusammenarbeit mit freiwilligen Helfer/innen und ortsansässigen Unternehmen eine Nachbarschaftshilfe an. Doch das ist noch nicht alles, was Riegelsberg in Zeiten der Corona-Krise zu bieten hat.

Ältere und geschwächte Menschen sind aktuell am Stärksten vom Coronavirus bedroht. Damit sie sicher zu Hause bleiben können, haben sich die Gemeinde Riegelsberg, die Riegelsberger AWO-Einrichtungen, die ALCASA AG, das Kaufland, der WASGAU und Einzelpersonen dazu bereit erklärt, bei Bedarf kleinere Einkäufe zu erledigen, dringend benötigte Medikamente zu besorgen und für ähnliche Dinge zur Verfügung zu stehen.

Wer diese Hilfsdienste in Anspruch nehmen möchte, kann sich telefonisch über eine Hotline oder im Internet mit der Gemeindeverwaltung in Verbindung setzen, die die Anfragen dann sammelt und koordiniert.

„Es ist unglaublich, wie viele Riegelsberger sich gemeldet und ihre Unterstützung angeboten haben“, freut sich Petra Laufer von der Gemeindeverwaltung. „Die Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung ist riesig, und wir haben sogar mehr Helfer, als wir aktuell benötigen“, fügt sie hinzu.
Die kostenlose Nachbarschaftshilfe gilt für die Ortsteile Riegelsberg und Walpershofen und soll diejenigen ansprechen, die sich wegen der aktuellen Lage außerstande sehen, dringend benötigte Lebensmittel und Medikamente selbst zu besorgen. Hierzu zählen insbesondere ältere und kranke Menschen.
Alle Helfer/innen weisen sich durch eine amtliche Bescheinigung der Gemeinde Riegelsberg aus.

„Darüber hinaus haben wir Helfer gefunden, die für uns Masken nähen, die wir dann kostenlos an die ältere Bevölkerung weitergeben, gerne gegen eine kleine Spende für die Paliativstation“, erzählt Petra Laufer.

Einkäufe abholen oder liefern lassen: „Damit auch nach der Corona-Krise noch Geschäfte, Gastronomie und Läden in Riegelsberg und Walpershofen existieren und Beschäftigte Arbeit haben, bitten wir die Bevölkerung darum, die Unternehmen zu unterstützen und alles, was sie zurzeit benötigen, vor Ort zu kaufen“, appelliert Petra Laufer.

Im Internet auf www.einkaufen-riegelsberg.de finden Interessierte eine Übersicht aller teilnehmenden Händler, Dientsleister und Gastronomen mit ihren Bestell- und Einkaufsmöglichkeiten während dieser auch für den Einzelhandel schwierigen Zeit. Petra Laufer: „Oder kaufen Sie Gutscheine, die sie später einlösen können. Auch damit helfen Sie den Geschäften.“

Seit Anfang der Woche dürfen die Geschäfte in Riegelsberg wieder öffnen. Trotzdem bieten sie weiterhin einen Bring- und Lieferdienst an. Das gilt natürlich auch für die Gastronomie.

Gut zu wissen: „Viele internationale Online-Versandhändler zahlen in der Gemeinde Riegelsberg keine Steuern, mit denen unsere Schulen, die Riegelsberg- oder Köllertalhalle, Spiel- und Sportplätze erhalten werden“, betont Petra Laufer. „ Die hier ansässigen Geschäfte und ihre Angestellten tun es. Lasst uns daher zusammenhalten! Kaufen Sie bitte vor Ort.“

Neben den gesundheitlichen Auswirkungen zeichnet es sich auch ab, dass die Corona-Krise für viele Geschäfte und Firmen zur Existenz-Frage wird. Damit stehen nicht nur viele Jobs auf dem Spiel: Wenn Riegelsberger Geschäfte, Gastronomen und Firmen die Krisenzeit nicht überstehen sollten, wird auch das Leben und Wohnen nach der Krise in Riegelsberg möglicherweise unattraktiver.

„In dieser Krise müssen wir alle fest zusammenstehen. Wir dürfen nicht nur von Solidarität sprechen, wir müssen sie in dieser schweren Zeit vor allem auch leben“, sagt Bürgermeister Klaus Häusle.

„Wenn jeder sein Teil dazu beiträgt, können wir es gemeinsam schaffen, davon bin ich überzeugt. Dazu gehört nicht nur, dass die Kunden den Firmen und Gastronomen treu bleiben. Auch die Gemeinde selbst versucht ihren Teil dazu beizutragen“, so der Bürgermeister weiter. „Ich bin mit dem Gemeinderat einig, dass wir bei fälligen Gewerbe- und Grundsteuern großzügige Stundungen anbieten werden. Gleiches gilt für Ratenzahlungsmöglichkeiten bei den Wasser- und Abwassergebühren. Ich verspreche mir davon, die Liquidität und damit die Überlebenschance für unsere Unternehmer zu erhöhen.“

Dies bedeutet, dass Riegelsberger Firmen und Privatpersonen die Möglichkeit haben, für die gemeindlichen Steuerforderungen zinslose Stundungen bis 30. Juni zu beantragen. Gleiches gilt auch für Ratenzahlungen bei den Wasser- und Abwassergebühren.

Freiwillige Helfer nähen Masken für die Gemeinde, die diese dann kostenlos an die ältere Bevölkerung weitergibt. Um eine Spende wird gebeten. Foto: Marion Schmidt

Riegelsberg feiert lautstark die Helden der Corona Krise – Aktion der Kirchen und Gemeinde: Jeden Donnerstag um 19.30 Uhr läuten die Glocken für 5 Minuten. Danach sind alle Bürgerinnen und Bürger für weitere 5 Minuten gebeten, ihrem Dank lautstark am Fenster oder im Garten Ausdruck zu geben. Durch Klatschen, Pfeifen, Trommeln usw. cms