Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:13 Uhr

Krzysztof Wroblewski ist der zweite Neuzugang bei der HSG Nordsaar

Marpingen/Nohfelden. Die Saison 2008/09 ist für die Handballer des Saarlandligisten HSG Nordsaar Geschichte. Und in der steht geschrieben, dass die HSG hinter der HG Saarlouis II, der Reservemannschaft des frischgebackenen Zweitligisten, den Titel des Vizemeisters errungen hat

Marpingen/Nohfelden. Die Saison 2008/09 ist für die Handballer des Saarlandligisten HSG Nordsaar Geschichte. Und in der steht geschrieben, dass die HSG hinter der HG Saarlouis II, der Reservemannschaft des frischgebackenen Zweitligisten, den Titel des Vizemeisters errungen hat. Zwar können sich die Nordsaar-Männer für diesen Titel nichts kaufen, denn nur der Meister steigt in die Oberliga auf. Aber ein Achtungserfolg ist der zweite Platz allemal. Und verglichen mit der Vorsaison eine Steigerung, denn da wurde Nordsaar lediglich Dritter. Mit 32:24 hatte die Mannschaft von Manfred Wegmann am Sonntag ihr letztes Saisonspiel beim VTZ Saarpfalz II gewonnen und sich damit in der Tabelle wieder am TBS Saarbrücken vorbei auf Platz zwei geschoben. Saarbrücken, Mitkonkurrent um den Titel des Vizemeisters, trat bereits am Samstag beim TV Birkenfeld/Nohfelden an. Die Mannschaft von Trainer Ingo Reidenbach zeigte gegen den TBS eine ansprechende Leistung, verabschiedete sich aber dennoch mit einer 28:30-Niederlage als Tabellenletzter in Richtung Verbandsliga. Die Marpinger hätten sich auch gerne aus dieser Spielklasse verabschiedet, allerdings in eine andere Richtung als der TV Birkenfeld/Nohfelden. So geht die HSG Nordsaar also auch im kommenden Jahr wieder in der Saarlandliga auf Punktejagd. Dabei bekommt sie Unterstützung vom neuen Trainer der Handballdamen des Regionalligisten DJK Marpingen: "Wenn die Frauen nicht gleichzeitig mit uns spielen, wird Krzysztof Wroblewski künftig das Trikot der HSG Nordsaar tragen", vermeldet Wegmann den zweiten Neuzugang nach Björn Feit vom RPS-Ligisten HSG Völklingen. tog