1. Saarland

Handball: Nordsaar ist in Zweibrücken zum ersten Mal der Gejagte

Handball: Nordsaar ist in Zweibrücken zum ersten Mal der Gejagte

Marpingen. Zum ersten Mal in dieser Saison blickt die HSG Nordsaar am Samstag von der Tabellenspitze der Handball-Saarlandliga aus auf die Konkurrenz, wenn die Mannschaft von Trainer Manfred Wegmann (Foto: SZ) beim SV Zweibrücken II antreten muss

Marpingen. Zum ersten Mal in dieser Saison blickt die HSG Nordsaar am Samstag von der Tabellenspitze der Handball-Saarlandliga aus auf die Konkurrenz, wenn die Mannschaft von Trainer Manfred Wegmann (Foto: SZ) beim SV Zweibrücken II antreten muss. "Es war für uns von Vorteil, nicht von Beginn an Tabellenführer gewesen zu sein, so konnten wir den Druck auf Völklingen hoch halten", erklärt Trainer Wegmann. Dass seine Mannschaft am Samstag mit genau diesem Druck des neuen Verfolgers Völklingen zurecht kommen muss, beunruhigt ihn aber nicht: "Die Jungs können mit solchen Situationen mittlerweile gut umgehen, das hat man häufig gesehen." Im Hinspiel in Marpingen siegte die HSG gegen den derzeitigen Tabellensechsten Zweibrücken klar mit 32:25 Toren. Die Möglichkeit eines erneuten Sieges im Rückspiel wird dadurch untermauert, dass Wegmann auf nahezu den kompletten Kader zurückgreifen kann. Lediglich hinter Krzysztof Wroblewski steht ein Fragezeichen, er klagt weiterhin über Knieprobleme. Anwurf ist am Samstag um 20 Uhr in der Ignaz-Roth-Halle in Zweibrücken.Titel-Konkurrent HSG Völklingen muss eine halbe Stunde zuvor beim Tabellensiebten TV Merchweiler ran - eine ähnlich schwere Aufgabe. Doch während Völklingen in den Wochen danach mit der VTZ Zweibrücken II, dem TV Altenkessel und dem SV Zweibrücken II ein eher leichtes Restprogramm hat, empfängt die HSG Nordsaar noch den Tabellenvierten Fischbach, die HF Untere Saar II und muss dann am letzten Spieltag zum Tabellendritten TBS Saarbrücken. aml