Die Überflieger der Liga

Saarlouis. Jetzt wollen sie die Meisterschaft. Freitagabend in der Ensdorfer Großsporthalle: Die Basketballer der SG Ensdorf/Griesborn feiern mit rund 100 Fans einen überragenden Sieg. Im Spitzenspiel der Landesliga hatte die SG den Aufstiegskonkurrenten und Tabellenzweiten BBF Dillingen mit einem deutlichen 90:60 (39:29)-Sieg geradezu aus der Halle geworfen

Saarlouis. Jetzt wollen sie die Meisterschaft. Freitagabend in der Ensdorfer Großsporthalle: Die Basketballer der SG Ensdorf/Griesborn feiern mit rund 100 Fans einen überragenden Sieg. Im Spitzenspiel der Landesliga hatte die SG den Aufstiegskonkurrenten und Tabellenzweiten BBF Dillingen mit einem deutlichen 90:60 (39:29)-Sieg geradezu aus der Halle geworfen. Für die Dillinger war es die erste Saisonniederlage, doch an diesem Tag waren sie einfach chancenlos. Der Grund: Ensdorf ist derzeit in bestechender Form und klarer Favorit für den Aufstieg in die Oberliga. Besonders in der zweiten Halbzeit kontrollierten die Gastgeber das Spiel. Mit schnellen Spielzügen dribbelten sie immer wieder den Gegner aus. Konnte Dillingen in der ersten Halbzeit noch mithalten, wurde in der zweiten das Tempo zu hoch, und die Ballverluste häuften sich. Ein Glücksfall namens Hobbs"So muss man spielen, wenn man die Meisterschaft gewinnen will", freute sich Ensdorfs Trainer Torsten Müller nach dem Spiel. Bis auf ein paar Fehler in der ersten Halbzeit hatte er nichts zu bemängeln: "Da hatten wir in der Abwehr nicht gut gestanden und zu viele freie Schüsse zugelassen", so Müller. Im vergangenen Jahr wurde die SG Ensdorf/Griesborn Zweiter, dieses Jahr soll es der erste Platz werden. An der Zusammensetzung der Mannschaft hat sich kaum etwas geändert. Bis auf einen Spieler. Und der entpuppte sich als Glücksgriff: Brandon Hobbs. So heißt der neue Aufbauspieler. Er kommt aus North Carolina und verbringt ein Jahr Auslandsaufenthalt in Saarbrücken. Nebenbei hält er sich in Ensdorf mit Basketball fit. Gegen Dillingen erzielte er 32 Punkte und war damit auch der beste Schütze des Spiels. Überragende StatistikUnd er trägt maßgeblich dazu bei, dass Ensdorf der Überflieger der Liga zu werden scheint: "Wir sind jetzt die einzige Mannschaft der Liga ohne Niederlage", sagt Trainer Müller strahlend. Sein Team konnte bisher alle fünf Spiele gewinnen. Wie dominierend die Mannschaft derzeit ist, zeigt ein Blick auf die Statistik: Ensdorf macht im Schnitt 86 Punkte pro Spiel. Die Verfolger Dillingen und Merzig kommen nur auf 67 beziehungsweise 64 Punkte. Ensdorfs Korbdifferenz (428:287) ist mit plus 141 überragend. Dillingen kommt auf plus vier.Dominic Dörr, der Trainer der BBF Dillingen, hatte die Niederlage seiner Mannschaft schon zuvor geahnt. "Vier unserer Spieler sind für längere Zeit verletzt. Da unser Spiel normalerweise von schnellen Wechseln lebt, konnten wir heute nicht unsere gewohnte Leistung abrufen", erklärte er. Das Hauptaugenmerk richtet die Mannschaft in dieser Saison auch weniger auf den Aufstieg als auf ihre Funktion als Talentschmiede. "Wir kooperieren eng mit dem TV Saarlouis und wollen die vielen neuen jungen Spieler auf ein hohes Niveau bringen", so Dörr. Die Chancen auf den Aufstieg hat er dennoch nicht abgeschrieben. "Ich denke, die Meisterschaft wird über Konstanz entschieden und nicht in solchen Spielen." Für das Rückspiel gegen Ensdorf erwartet er eine Revanche. "Wir geben uns nicht kampflos geschlagen", so seine Kampfansage an Ensdorf.Am kommenden Sonntag müssen die BBF Dillingen um 11 Uhr in der Hermann-Neuberger-Halle bei den Baskets 98 Völklingen II antreten. Die Baskets sind nach zwei Siegen und zwei Niederlagen derzeit Tabellensiebter. Ensdorf tritt anschließend um 18.30 Uhr beim Tabellen-Vorletzten ATSV Saarbrücken III an. Gespielt wird in der Saarbrücker Moltkehalle. "So muss man spielen, wenn man die Meisterschaft gewinnen will."Torsten Müller, Trainer der SG Ensdorf-Griesborn