ATSV Saarbrücken gewinnt Turnier der Schaffhausen 96ers

ATSV Saarbrücken gewinnt Turnier der Schaffhausen 96ers

Schaffhausen. Manchmal muss man aus der Not eine Tugend machen. Das taten auch die Schaffhausen 96ers bei ihrem internationalen Basketball-Turnier. Auf dem Turnierplan tauchten auf Grund mehrerer parallel stattfindender Turniere nur vier statt der vorgesehenen sechs Mannschaften auf

Schaffhausen. Manchmal muss man aus der Not eine Tugend machen. Das taten auch die Schaffhausen 96ers bei ihrem internationalen Basketball-Turnier. Auf dem Turnierplan tauchten auf Grund mehrerer parallel stattfindender Turniere nur vier statt der vorgesehenen sechs Mannschaften auf. Von den vier sagte dann auch noch der BBC Bous kurzfristig ab, da er nach der Teilnahme am Turnier in Völklingen mehrere Verletzte zu beklagen hatte. Für die drei übrig gebliebenen Mannschaften wurde daher im Modus jeder gegen jeden die Spielzeit auf drei Mal zwölf Minuten erhöht. Und die Teams machten den rund 200 Zuschauern Appetit auf den Saisonstart. Regionalliga-Aufsteiger ATSV Saarbrücken gewann das Turnier. Die Mannschaft von Spielertrainer Gunter Gärtner bezwang den Oberligisten TV St. Ingbert mit 87:55 und eine US-Auswahl, die sich mit Spielern aus Mannheim, Stuttgart, Baumholder, Kaiserslautern und Heidelberg rekrutierte, mit 96:80. Die Amerikaner hatten im ersten Spiel St. Ingbert mit 114:98 besiegt. "Trotz der Umstände war es eine gelungene Veranstaltung", zog der erste Vorsitzende der Sixers, Arnold Traut, ein positives Fazit: "Im kommenden Jahr werden wir hoffentlich wieder ein größeres Feld begrüßen können." spr Ein Turnier für Landesliga-Mannschaften entschied der TuS Ensdorf durch ein 45:29 im Finale gegen den TV Illingen für sich.