| 20:33 Uhr

Polizei
Falscher Alarm löst Großeinsatz aus

Polizei-SEK-Einsatz am Freitagnachmittag in Saarlouis.
Polizei-SEK-Einsatz am Freitagnachmittag in Saarlouis. FOTO: Ruppenthal
Saarlouis. Zeugin vermutete bewaffneten Mann in Arbeitsagentur. 60 Polizisten rückten an. red

Bange Stunden hat am Freitag die Saarlouiser City erlebt. Gegen 16 Uhr ging bei der Polizei ein Notruf ein. Eine Zeugin wollte beobachtet haben, wie ein Mann mit einer Schusswaffe das Gebäude der Agentur für Arbeit in der Straße Am Kleinbahnhof gegangen war. Es folgte die vorgeschriebene Routine der Einsatzkräfte.


Wie ein Sprecher der Polizei bestätigte, zog die Polizei 60 Beamte, darunter Spezialkräfte am Einsatzort zusammen. Das Gebäude wurde umstellt, es folgte die schrittweise Aufklärung der Situation und die Evakuierung von Mitarbeitern und Kunden. Rettungskräfte hielten sich bereit. Schließlich gab es einen Zugriff und in dessen Folge eine Festnahme. Wie sich herausstellte, war der Mann, den die Zeugin beschrieben hatte, unbewaffnet und hatte „keinerlei strafbare Absichten“. Er wurde wieder freigelassen. Der Einsatz war gegen 18.30 Uhr beendet. Verletzt wurde niemand.