| 00:00 Uhr

SPD will Konzept für die kommunale Entwicklung

Breitfurt. Wie der Breitfurter SPD-Chef und Stadtratsmitglied Guido Freidinger mitteilt, passiert bei der Schulhof-Neugestaltung in Breitfurt derzeit nichts. „Dabei wäre die Ferienzeit ideal, um den geplanten und im Haushalt finanzierten Pausenunterstand, das Sonnensegel und das Streetballfeld zu errichten. red

Wir haben den Eindruck, dass die Mehrheit im Stadtrat und die Verwaltungsspitze im Rathaus nur noch Renommier- und Prestigeprojekte bevorzugen und sich zu wenig um die randlich gelegenen kleineren Stadtteile und schon lange nicht mehr um die einheitliche Entwicklung der Stadt als Ganzes kümmern", so der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende. Deshalb habe die SPD-Stadtratsfraktion die Erstellung eines bis zu 90 Prozent aus Landesmitteln geförderten Gemeinde-Entwicklungskonzepts gefordert, das nicht nur die Schwächen und Fehlentwicklungen der jüngeren Vergangenheit aufzeige, sondern auch die Entwicklungsbedarfe und -herausforderungen, aber auch Potenziale in allen einzelnen Stadtteilen herausarbeite. Ein solches, alle Stadtteile berücksichtigendes integriertes Gesamtkonzept könnte objektive Richtschnur sein für die zukünftige Entwicklung der Stadt, zumindest in den wesentlichen Bereichen der kommunalen Infrastruktur. Vor allem bei der Teilhabe behinderter Menschen an allen Bereichen des öffentlichen Lebens und bei der Barrierefreiheit sei großer Nachholbedarf, so Guido Freidinger.