| 20:28 Uhr

Jahres-Rückblick
Ein Jahr voller Höhepunkte

Beim Zehn-Kilometer-Lauf war Ende April eine Menge los in der St. Ingberter Innenstadt.
Beim Zehn-Kilometer-Lauf war Ende April eine Menge los in der St. Ingberter Innenstadt. FOTO: Stefan Holzhauser
Der Sport im Kreis St. Ingbert ist nicht nur mannigfaltig – er ist auch erfolgreich. Das hat das abgelaufene Jahr eindrucksvoll gezeigt. Von Michael Kipp

Aufstiege, Abstiege, Meisterschaften und Enttäuschungen – in und rund um St. Ing-
bert ist im Sportjahr 2017 einiges passiert. Eine der größten Veranstaltungen im St. Ingberter Sportjahr ist der Stadtlauf in St. Ingbert. Dieses Jahr ging bereits die 38. Auflage des Laufs über die Bühne. Veranstalter war wie gewohnt die DJK-SG St. Ingbert. 1389 Menschen gingen dieses Mal an den Start. Ein neuer Rekord. Schnellster Mann war Tobias Blum, schnellste Frau Julia Brengel-Keck.


Weniger Teilnehmer hatte die DJK-SG St. Ingbert bei der mittlerweile 17. Auflage des St. Ingberter Triathlons. „Wir hatten 160 Teilnehmer vor Ort. Wir sind mit dieser Zahl nicht ganz unzufrieden. Allerdings waren dieses Mal aufgrund der vielen Feiertage viele Leute in Urlaub. Und wir hatten auch mit Konkurrenzveranstaltungen zu kämpfen“, erklärte Klaus Bosslet aus dem Organisationsteam, der wie gewohnt auch als Streckensprecher fungierte. Die stärksten Athleten starteten im Sprint-Triathlon und ermittelten gleichzeitig die neuen Landesmeister. Am Ende stand Paul Weindl von der DJK-SG St. Ingbert in der Zeit von 59:57 Minuten ganz oben auf dem Siegespodest.

Eine echte Großveranstaltung ist hingegen die Trofeo Karlsberg. Vor zwei Jahren war noch nicht klar, ob das bedeutendste Etappenrennen für Junioren-Radfahrer in Deutschland seine 30. Auflage überhaupt noch erleben würde. Doch die Organisatoren haben es hinbekommen: Vom 8. bis 11. Juni lief die Trofeo. 132 Radsporttalente, 22 Teams aus 21 Nationen, fünf Etappen an vier Tagen mit einer Gesamtlänge von 408,5 Kilometern: Die Trofeo 2017 kam bei der 30. Ausführung im Breitformat. Julius Johansen aus Dänemark hatte gewonnen.



Ziemlich oft gewonnen hatte auch der TV Niederwürzbach in der Handball-Saarlandliga. Durch den 27:25-Sieg bei der SGH St. Ingbert feierte die Mannschaft von Trainer Christian Schöller schon zwei Spieltage vor dem Saisonende den dritten Titel in Folge. Dazu qualifizierte sich der TVN noch für das Pokal-Finalturnier. Dabei schlug der TVN sogar das Oberliga-Spitzenteam HF Illtal. Beim Finalturnier in Saarbrücken verlor der TVN im Halbfinale gegen die VTZ Saarpfalz. In der Aufstiegsrunde zur Oberliga scheiterte er am TV Offenbach an der Queich und an der SG Gösenroth-Laufersweiler aus dem Rheinland.

Einen großen Erfolg feierte Regine Carl vom TV St. Ingbert. Sie ist deutsche Meisterin im Mehrkampf. Die erste, die der Verein hervorgebracht hat. „Damit hätte ich absolut nicht gerechnet, daher freue ich mich umso mehr“, berichtete Regine Carl über ihren Erfolg bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften.

Der St. Ingberter Thanusanth Balasubramaniam ist derzeit der schnellste Mann im Saarland. Er war der dominierende Sprinter bei den Hallen-Saarlandmeisterschaften. Und auch bei den Landes-Meisterschaften im Sommer war der für das LAZ Saarbrücken startende Leichtathlet nicht zu schlagen.

Ebenso Saarlandmeisterin wurde Corinna Lorenz vom BSV St.Ing-
bert. Die Boxerin hat bei den Landesmeisterschaften im Boxen in St. Arnual Aileen Hörner von der KG Saarlouis bezwungen und feierte damit zum dritten Mal den Titel der Saarlandmeisterin.

Richtig gut drauf war auch Freiwasserschwimmerin Sarah Bosslet:. Die Sportlerin von den Schwimmfreunden St. Ingbert (SFI) ist zum Beispiel beim Weltcup-Auftakt der Freiwassser-Schwimmer im argentinischen Viedma überraschend auf Platz vier geschwommen. „Das war das beste Rennen meines Lebens“, sagte Bosslet im Februar. Im Sommer durfte sie gar bei den Weltmeisterschaften antreten. Im Plattensee in Ungarn schwamm sie 25 Kilometer und schlug im Ziel nach 5:33:19,7 Stunden als 14. an. Nur sechs Tage nach ihrem WM-Debüt startete sie beim Weltcup in Kanada am Lac St. Jean über die zehn Kilometer – und schwamm auf den starken 5. Platz.

Im Juni dann ein Erfolg auf der Rennstrecke: Das Motorsport-Team Rowe Racing aus St. Ingbert fuhr bei den 24 Stunden am Nürburgring auf Platz zwei.

Bei den Fußballern gibt es im Kreis St. Ingbert ja immer noch keinen Saarlandligisten. So scheiterte der SV Bliesmengen-Bolchen als Zweiter der Verbandsliga Nordost in den Aufstiegsspielen an der FSG Bous. Meister wurden in der Kreisliga A Bliestal der TuS Ormesheim. In der Kreisliga A Höcherberg die 2. Mannschaft des SC Blieskastel-Lautzkirchen. In der Fußball-Bezirksliga Homburg sind die Sportfreunde Walsheim als Beste durchs Ziel gegangen. Und noch eine erfreuliche Nachricht zum Schluss: Der FC Niederwürzbach ist auf die Fußballbühne zurückgekehrt. Der Verein hatte in der vergangenen Saison aus personellen Gründen keine Mannschaft zum Spielbetrieb gemeldet. Danach war ein Jahr lang Schicht im Schacht. Nun sind die Niederwürzbacher Kicker zurück. Und das Tean des FCN steht in der Kreisliga jetzt auf Platz drei.

Bei der Trofeo 2017 jubelte der Däne Julius Johansen im gelben Trikot über den Gesamtsieg.
Bei der Trofeo 2017 jubelte der Däne Julius Johansen im gelben Trikot über den Gesamtsieg. FOTO: rup
Sarah Bosslet war in Kanada erfolgreich.
Sarah Bosslet war in Kanada erfolgreich. FOTO: Schneider-Bosslet
Regine Carl ist neue deutsche Meisterin im Mehrkampf. Sie gewann den Titel beim deutschen Turnfest in Berlin.
Regine Carl ist neue deutsche Meisterin im Mehrkampf. Sie gewann den Titel beim deutschen Turnfest in Berlin. FOTO: Stefan Hien/Verein / Stefan Hien
Thanusanth Balasubramaniam war wieder schnell unterwegs.
Thanusanth Balasubramaniam war wieder schnell unterwegs. FOTO: imago/Beautiful Sports / BEAUTIFUL SPORTS/Axel Kohring