| 21:13 Uhr

BBZ St. Ingbert
Das BBZ informiert am Tag der offenen Tür

Schüler im Funktionsraum für Gesundheit des BBZ St. Ingbert.
Schüler im Funktionsraum für Gesundheit des BBZ St. Ingbert. FOTO: Joachim Frenzel-Paal
St. Ingbert. Fast 2000 Schülerinnen und Schüler besuchen das Berufsbildungszentrum (BBZ) St. Ingbert mit seinen 17 verschiedenen Bildungsgängen. Welche das sind, davon konnten sich zahlreiche Eltern und Schüler, Vertreter von Ausbildungsbetrieben, der IHK und HWK, des Kreistages des Saarpfalz-Kreises und Kollegen anderer Schulen ein Bild machen. Sie nutzten die Gelegenheit, sich beim Tag der offenen Tür am BBZ St. Ingbert über das aktuelle Angebot der Beruflichen Schulen zu informieren. Wie das BBZ in einer Mitteilung erklärt, konnten sie sich von einem Unterrichtsangebot nach modernen Standards überzeugen. red

„Wer Berufliche Schulen auf die Berufsschulen reduziert, verkennt das weite Feld, das durch diesen Schultyp abgedeckt wird“, erklärt Mechthild Falk, Schulleiterin des BBZ: „So kann hier immer noch an Gewerbeschule und Handelsschule der mittlere Bildungsabschluss nachgeholt werden, Fachoberschulen führen zum Fachabitur und Berufliche Oberstufengymnasien zur allgemeinen Hochschulreife.“ Der neue Bildungsgang „Gesundheit und Soziales“ am Beruflichen Oberstufengymnasium in St. Ingbert werde sehr gut angenommen. Mit jetzt schon 19 Anmeldungen könne man sicher sein, dass dieser Bildungsgang auch 2018 zustande kommt. Zumal „noch Anmeldungen möglich sind,“ sagt Falk.



Viel gab es bei einem Rundgang zu entdecken. Friseure und Schüler der sozialpflegerisch-hauswirtschaftlichen Abteilung zeigten in den Funktionsräumen, wie innere Schönheit nach außen gekehrt und verstärkt werden kann, wie sich aber auch unschuldige Kinder mit wenigen Strichen durch erfahrene Maskenbildner in böse Monster oder friedliche Maikäfer verwandeln ließen. Schüler der Gewerbeschule und der Produktionsschulen präsentierten Vorrichtungen und Maschinenteile, die sie aus Stahl in der über 200 Quadratmeter großen Metallwerkstatt gefertigt hatten. Berufskraftfahrer zeigten ihr Wissen über LKW in der schuleigenen Werkstatt, wo an Modellen Elektrik, Elektronik und Pneumatik in LKW und Bus erfahrbar werden. Schornsteinfeger – auch sie werden am BBZ St. Ingbert ausgebildet – demonstrierten, wie sie mit Hilfe von Drohnen Umweltverschmutzung aufspüren und abstellen können.

Verschiedene Vorträge über das Leistungsangebot in den Schulzweigen des BBZ St. Ingbert rundeten das Informationsangebot am Tag der offenen Tür ab. In der Cafeteria verkauften Schüler und Lehrer neben Kuchen auch fairen Kaffee für die Partnerschule in Somaliland.