| 22:16 Uhr

Bürger klagen über Vermüllung

St Ingbert. Vorsitzender der SPD Ortsfraktion Thiel: „Sauberkeit muss erste Priorität haben“ (red)

Zahlreiche Bürger und Geschäftsleute beklagen sich bei Mitgliedern der St. Ingberter SPD-Ortsratsfraktion nach deren Darstellung über die Verschmutzung und zunehmende Vermüllung der Stadt. "Eigene Beobachtungen bestätigen", so Siegfried Thiel, Vorsitzender der Fraktion, "dass es mit der Sauberkeit in St. Ingbert nicht zum Besten bestellt ist." Sorgen bereiten ihm besonders die Zustände in der Innenstadt, auf öffentlichen Plätzen und Wegen sowie auf den Friedhöfen. "Gerade für eine Stadt wie St. Ingbert, die sich als Tor zur Biosphäre versteht und auch zunehmend auf Tourismus setzt, muss Sauberkeit erste Priorität haben", so Thiel. Hinzu komme, dass nach Erkenntnissen der Polizei Sauberkeit in Städten einen wesentlichen Sicherheitsaspekt darstelle.


Um eine Verbesserung der Situation zu erreichen, habe die SPD-Ortsratsfraktion für die Sitzung am 29. Mai beantragt, drei weitere Arbeiterstellen im Stellenplan auszuweisen. Der Vorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion, Sven Meier, begrüßt die Initiative der Ortsratsfraktion und sagt ihr die Unterstützung im Rahmen der laufenden Haushaltsberatungen zu. Er sieht durch die Ausweitung der Arbeitskapazitäten auch eine Möglichkeit, die Innenstadt mit Blumenschmuck zu verschönern, wie es von verschiedenen Seiten zur Steigerung der Attraktivität immer wieder gefordert wird. Bisher ist dies auch daran gescheitert, dass Kräfte zur Pflege der Pflanzen fehlten.