Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:26 Uhr

Tag der offenen Tür im BBZ
Offene Türen für Schüler am Homburger BBZ

Homburg. Von red

(red) Am seinem Tag der offenen Tür, Samstag, 3. Februar, steht das Berufsbildungszentrum Homburg allen interessierten Schülern und deren Eltern von 9 Uhr bis 13 Uhr offen. Das BBZ bietet die Möglichkeit, sich umfangreich und individuell über die Schulformen zu informieren, in denen man alle Abschlüsse erreichen kann: vom Hauptschulabschluss über den Mittleren Bildungsabschluss, von der Fachhochschulreife bis hin zum Abitur. Wichtig ist bei allen beruflichen Schulformen, dass es zu den Abschlüssen ein „Plus“ durch die zusätzlichen Qualifikationen in wirtschaftlichen, sozialpflegerischen und technischen Bereichen gibt.
Der Tag der offenen Tür bietet in der Zeit von 9 Uhr bis 13 Uhr die Gelegenheit, die Paul-Weber-Schule in ihrem Schulprofil kennenzulernen und sich über die zahlreichen Bildungswege und die angebotenen Schularten zu informieren. Das BBZ Homburg verfügt über eine kaufmännische, eine technisch-gewerbliche und eine hauswirtschaftlich-sozialpflegerische Abteilung. Ein Wechsel innerhalb der Fachrichtungen kaufmännisch, technisch-gewerblich und sozialpflegerisch ist möglich. Diese Durchlässigkeit innerhalb der beruflichen Schulformen, die didaktische Ausrichtung auf die Anforderungen der Wirtschaft und die Kombination aus Theorie und Praxis bieten die Möglichkeit, sich Stufe für Stufe zu höheren Schulabschlüssen emporzuarbeiten. Die Erfüllung der Berufsschulpflicht ermöglichen das Berufsvorbereitungsjahr, das Berufliche Grundbildungsjahr und die Berufsgrundschule. Schüler mit Hauptschulabschluss (mit Berechtigungsvermerk) können sowohl an der Gewerbeschule, Handelsschule als auch Sozialpflegeschule den Mittleren Bildungsabschluss erreichen.
Mit dem Mittleren Bildungsabschluss als Eingangsvoraussetzung führen die Fachoberschule Wirtschaft, Fachoberschule Wirtschaftsinformatik, Fachoberschule Ingenieurwesen und die Fachoberschule Gesundheit und Soziales zur Fachhochschulreife.  Außerdem gibt es die Möglichkeit, nach dem Mittleren Bildungsabschluss die allgemeine Hochschulreife (Abitur) zu erwerben.
Es besteht ab dem Tag der offenen Tür die Möglichkeit, sich für das
kommende Schuljahr anzumelden. Dazu wird eine Kopie des letzten Halbjahreszeugnisses benötigt.