| 00:00 Uhr

Großer Schritt auf dem Glaubensweg

Erbach. Neun Mädchen und neun Jungen wurden gestern von Pfarrer Hartmut Haas konfirmiert. Beim Gottesdienst in der protestantischen Kirche der Martin-Luther-Gemeinde in Erbach stand der ökumenische Kreuzweg der Jugend 2015 im Mittelpunkt. Bernhard Reichhart



Für 18 Jugendliche war gestern, am Palmsonntag, ein ganz besonderer Tag: Sie wurden in der protestantischen Kirche der Martin-Luther-Gemeinde in Erbach konfirmiert. So wie viele andere Mädchen und Jungen in der jüngsten Zeit in der Region.

Gemeinsam mit Pfarrer Hartmut Haas zogen in Erbach die neun Mädchen Lisa-Marie Backes, Jessica Barth, Annika Beck, Milla Rothenheber, Paula Seichter, Pauline Simon, Lena Weidler, Jessica Wichmann und Doreen Worthington sowie die neun Jungen Kevin Arnaut, Robert Bär, Thomas Beck, Tobias Dick, Justus Hennes, Dennis Mönch, Jonas Rädle, Lars Trautmann und Anton Voran in die voll besetzte Kirche ein. Damit endete ihr vor anderthalb Jahren begonnene Weg in den Präparanden-Gruppen, ein Weg, der seine erste feierliche Zwischenstation an der Konfirmation finden sollte. Für die Jugendlichen stelle die Konfirmation "eine wichtige Station auf dem Weg des Glaubens" dar, erklärte Pfarrer Haas: "Aufrecht im Glauben und frei von Versuchungen vor Gott unterwegs". Mit der Konfirmation bestätigten die jungen Leute, dass sie von Gott angenommen und gleichberechtigte Mitglieder der Kirche sind. Sie wissen, was es bedeutet, Gottes Kind zu sein. Die Konfirmation sei gedacht als Bestätigung des Taufbundes für alle, die bereits als Kinder getauft wurden und die künftig als Christen in ihrer Gemeinde leben wollen. "Sie sagen heute Ja zu dem, was ihre Eltern und Paten bei der Taufe für sie übernommen haben", betonte Haas. Den Unterricht hinter sich zu haben, macht die Jugendlichen zum mündigen Protestanten - eingewiesen in die Grundzüge des evangelischen Glaubens und damit in der Lage, mitzureden und ein Urteil abzugeben über alle Dinge, die die evangelische Kirchengemeinde betreffen. Als Kinder kamen sie in den Präparanden-Unterricht, als Jugendliche haben sie gestern im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes durch Handauflegung und Gebet den Segen für ihren weiteren Weg empfangen.

Insgesamt 34 Jungen und Mädchen wurden in der Erbacher Martin-Luther-Gemeinde an zwei Terminen konfirmiert. Im Mittelpunkt des gestrigen Gottesdienstes hatte Pfarrer Haas den ökumenischen Kreuzweg der Jugend 2015 des Bunds der katholischen Jugend gestellt, dessen Titel in diesem Jahr "Im Fokus: Das Kreuz" lautet. Dabei gingen die Konfirmanden zusammen die einzelnen Stationen des Kreuzweges, die die Leidensgeschichte Jesu erzählen, durch und trugen zu den Bildern dann auch die entsprechenden Texte vor.

Für die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes sorgte eine aus Konfirmanden und Mitgliedern des Presbyteriums der protestantischen Martin-Luther-Gemeinde zusammengestellte Band.