| 20:42 Uhr

Mittelaltermarkt
Irisch-keltischer Mittelaltermarkt lockt nach Bexbach

Bexbach. An diesem Samstag, 11 Uhr, wird in Bexbach die große Campingmesse eröffnet (wir berichteten). Im Rahmen dieser Ausstellung findet am 5. und 6. Mai der sechste irisch-keltische Mittelaltermarkt im Blumengarten statt. Feen, Kobolde und sogar ein Einhorn treiben sich in dem idyllischen Blumengarten nahe dem Bergbaumuseum herum und bringen neben wundervollem Zauber auch viel Schabernack, heißt es in der Pressemitteilung. Die offizielle Eröffnung durch den Schirmherrn, Landrat Theophil Gallo, findet am Samstag, 5. Mai, um 13 Uhr mit einem Festakt statt, an dem alle Künstler und Lagergruppen teilnehmen. Von red

An diesem Samstag, 11 Uhr, wird in Bexbach die große Campingmesse eröffnet (wir berichteten). Im Rahmen dieser Ausstellung findet am 5. und 6. Mai der sechste irisch-keltische Mittelaltermarkt im Blumengarten statt. Feen, Kobolde und sogar ein Einhorn treiben sich in dem idyllischen Blumengarten nahe dem Bergbaumuseum herum und bringen neben wundervollem Zauber auch viel Schabernack, heißt es in der Pressemitteilung. Die offizielle Eröffnung durch den Schirmherrn, Landrat Theophil Gallo, findet am Samstag, 5. Mai, um 13 Uhr mit einem Festakt statt, an dem alle Künstler und Lagergruppen teilnehmen.


Die Mitglieder des Waldritter-Südwest, der in diesem Jahr Ausrichter des Marktes ist, haben sich vorgenommen, den Blumengarten neben dem Messegelände noch detailreicher als in den vergangenen Jahren herzurichten. Auf der großen Mittelalterbühne wird es einige besondere Schmankerl der grünen Insel geben. So sind echte Größen und Newcomer der Irish-Folk-Szene eingeladen. Die Band Farytale versprecht mit lieblichen Klängen, die Besucher in ihren Bann zu ziehen. Ihr zur Seite stehen Milesian mit gutem handgemachtem Traditional Folk.

Im dem malerischen, die Festwiese umgebenden Stadtpark werden gut drei Dutzend Händler die kleinen verwinkelten Gassen füllen. Mit Waren aus alter Zeit von nah und fern werden hier alle Sinne angeregt. Ob Exotisches, Trockenfrüchte und Nüsse oder auserlesener Schmuck, feine „Gewandung“ und  Stahl oder einfach nur derbe Sprüche beim Feilschen, hier ist wirklich für jeden etwas dabei.



Ein reichhaltiges Kinderprogramm wird angeboten. Aber auch die Lagergruppen werden nicht untätig sein und versprechen reichlich Programm mit viel traditionellem Handwerk, wie Korbflechten, Bronzegießen oder auch Punzieren, bei dem jeder zuschauen oder sogar mitmachen darf, heißt es in der Mitteilung weiter.

Die Zeiten des Mittelaltermarktes sind wie folgt: Samstag: 10 bis 22 Uhr; Sonntag: 10 bis 18 Uhr. Eintritt: Erwachsene: fünf Euro (Kombiticket mit Messe möglich), Gewandete: zwei Euro (kein Kombiticket-Messe möglich). Kinder bis sechs Jahre frei.