| 20:20 Uhr

Stadtrat
Hallenneubau und Bahnhof im Stadtrat Bexbach

Bexbach. Zwei der großen Zukunftsthemen der Stadt standen gestern Abend auf der umfangreichen Tagesordnung des Bexbacher Stadtrats: Der geplante Hallenneubau anstelle der maroden Höcherberghalle und der denkmalgeschützte  Bahnhof als zukünftige Stätte für kulturelle Veranstaltungen und Angebote. Von Thorsten Wolf

In beiden Fällen ging es dabei nicht um einen  Beschluss, sondern darum, eine Diskussion dazu anzustoßen wie die künftigen Nutzungen aussehen können und sollen. In Sachen Hallenneubau - das Ziel ist hier ein bedarfsgerechter, nicht überdimensionierter Neubau, der die notwendigen Funktionen sowohl in sportlicher Sicht als auch für kulturelle Veranstaltungen ermöglicht - hatte sich der Kulturausschuss des  Stadtrates schon mit den gesammelten Anforderungen seitens der Vereine und Institutionen am Höcherberg befasst. Hier wird es, und das wurde gestern klar, aber auch darum gehen, wie es mit dem Seniorentreff, dem Jugendzentrum, den Keglern und auch der Gastronomie weitergehen wird, die bislang in Nebenbereichen der Höcherberghalle ihr Zuhause haben. Auch beim Thema Kulturbahnhof soll nun auf Sicht geklärt werden, wie das denkmalgeschützte Gebäude in Zukunft mit Leben gefüllt werden soll. Dazu bot Bürgermeister Thomas Leis (SPD)  den Stadtratsmitgliedern an, das Gebäude zu besichtigen, um sich vor Ort ein Bild zu machen. Eine daran anschließende Besichtigungstour zu Sporthallen in Erbach und Niederwürzbach soll zudem aufzeigen, wie der Ersatzbau für die Höcherberghalle aussehen könnte.