Rechtsextremismus : Gutachter im NSU-Prozess abgelehnt

Rechtsextremismus : Gutachter im NSU-Prozess abgelehnt

Das Oberlandesgericht München hat den Psychiater Joachim Bauer als Gutachter im NSU-Prozess abgelehnt. Der Senat folgte gestern einem Antrag mehrerer Nebenkläger.

Der Vorsitzende Richter Manfred Götzl sagte, Bauer habe den „Eindruck der Parteilichkeit nicht beseitigen“ können. Der Freiburger Psychiater bewerte das Verfahren als eine „Hexenverbrennung“, vor der er die Hauptangeklagte Beate Zschäpe in Schutz nehmen wolle. Bauer mache damit deutlich, dass nach seiner Ansicht „ein massiver Schuldspruch bereits feststeht“. Bauer hatte Zschäpe mehrmals in der Untersuchungshaft in der Vollzugsanstalt Stadelheim besucht. Im Auftrag ihrer Wahlverteidiger Mathias Grasel und Hermann Borchert hatte er über diese Gespräche berichtet und als Sachverständiger befunden, Zschäpe sei wegen einer krankhaften Persönlichkeitsstörung nur eingeschränkt schuldfähig.

Mehr von Saarbrücker Zeitung