Schlappe für Zschäpe und Wohlleben im NSU-Prozess

Schlappe für Zschäpe und Wohlleben im NSU-Prozess

Die Angeklagten Beate Zschäpe und Ralf Wohlleben sind im Münchner NSU-Prozess erneut mit Anträgen gescheitert. Der mutmaßliche Terrorunterstützer Wohlleben hatte einen Befangenheitsantrag gegen den Vorsitzenden Richter Manfred Götzl gestellt.

Er scheiterte damit ebenso wie Zschäpe, die erneut verlangt hatte, ihre drei Altverteidiger Wolfgang Heer, Wolfgang Stahl und Anja Sturm abzuberufen. Gestern stellte das Gericht Zschäpe den Beschluss zu, in dem Götzl die Entlassung von dreien ihrer inzwischen vier Pflichtverteidiger ablehnt.