Wohlleben und Zschäpe verlangen Aussetzung des NSU-Prozesses

Wohlleben und Zschäpe verlangen Aussetzung des NSU-Prozesses

Der Münchner NSU-Prozess ist gestern erneut ins Stocken geraten. Die Verteidiger des wegen Beihilfe zum Mord angeklagten Ralf Wohlleben verlangten zu Beginn des Verhandlungstages die Aussetzung des Verfahrens und die Entlassung Wohllebens aus der Untersuchungshaft.

Die Hauptangeklagte Beate Zschäpe, die sich als mutmaßliche Mittäterin für die Mordserie des Nationalsozialistischen Untergrunds verantworten muss, schloss sich dem Antrag an. Die Bundesanwaltschaft widersprach dagegen und wies darauf hin, dass die "Grundsätze des fairen Verfahrens" in dem Prozess gewährleistet seien.