32-Stunden-Woche für Eltern vorerst vom Tisch

32-Stunden-Woche für Eltern vorerst vom Tisch

Die von Familienministerin Manuela Schwesig (SPD) vorgeschlagene 32-Stunden-Woche für junge Eltern wird vorerst nicht kommen. Regierungssprecher Steffen Seibert sagte gestern, es handle sich dabei lediglich um einen „persönlichen Debattenbeitrag“ der Ministerin.

Schwesig hatte vorgeschlagen, dass beide Eltern kleiner Kinder ihre Wochenarbeitszeit auf 32 Stunden reduzieren können sollen. Inzwischen bezeichnete ihre Sprecherin dies als langfristige "Vision". >

Mehr von Saarbrücker Zeitung