Studie: Ein Drittel der Deutschen zweifelt an der Demokratie

Studie: Ein Drittel der Deutschen zweifelt an der Demokratie

Berlin. Jeder dritte Bundesbürger glaubt nach einer Studie nicht mehr, dass die Demokratie Probleme löst. Fast jeder Zweite kann sich vorstellen, bei der Bundestagswahl nicht abzustimmen, berichtet der "Tagesspiegel am Sonntag" aus der Untersuchung, die von der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) in Auftrag gegeben worden war

Berlin. Jeder dritte Bundesbürger glaubt nach einer Studie nicht mehr, dass die Demokratie Probleme löst. Fast jeder Zweite kann sich vorstellen, bei der Bundestagswahl nicht abzustimmen, berichtet der "Tagesspiegel am Sonntag" aus der Untersuchung, die von der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) in Auftrag gegeben worden war. "Ich fürchte, rund ein Drittel der Menschen hat sich schon von der Demokratie verabschiedet", sagte Frank Karl von der FES. Unter den demokratiefernen Schichten fänden sich viele Arbeitslose und Hartz-IV-Empfänger. dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung